Reeperbahn in Kiel : Unbekannter löst Radmuttern an Krankenwagen

Der Fahrer des Wagens bemerkte den Schaden rechtzeitig. Die Polizei sucht Zeugen.

shz.de von
27. Dezember 2016, 14:25 Uhr

Kiel | Ein Unbekannter hat an einem Krankenwagen der Kieler Berufsfeuerwehr die Radmuttern gelöst. Das berichtet die Polizei am Dienstag.

Demnach bemerkte ein Feuerwehrmann am 24. Dezember ein seltsames Geräusch an der Vorderachse seines Wagens, nachdem er den Wagen zuvor um 8.40 Uhr für etwa eine Stunde an der „Reeperbahn“ abgestellt hatte. Als das Geräusch während der Fahrt immer lauter wurde, hielt er an und stellte fest, dass zwei Radmuttern stark und zwei weitere leicht gelöst waren. Auch die Schutzklappen fehlten.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls. Wer etwas gesehen hat, wird gebeten, sich unter der Nummer 0461-1601410 bei der Kieler Polizei zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert