zur Navigation springen

Thyssen Krupp Marine Systems : U-Boot „S42“ verlässt Kiel und nimmt Kurs auf Ägypten

vom

Nach der Durchquerung des Nord-Ostsee-Kanals soll das U-Boot seinen ägyptischen Heimathafen Alexandria anlaufen.

shz.de von
erstellt am 01.Okt.2017 | 14:35 Uhr

Kiel | Mit einem langgezogenen Typhon-Signal verabschiedete sich am Sonntag das ägyptische U-Boot „S 42“ von seiner Kieler Bauwerft Thyssen Krupp Marine Systems (TKMS). Heute Morgen startete das nunmehr fertig gestellte und bereits an die ägyptische Marine übergebene U-Boot dem Vernehmen nach zu seinem ägyptischen Heimathafen nach Alexandria.

Zahlreiche Besatzungsmitglieder des U-Bootes standen mit letztem Blick auf die Bauwerft an Oberdeck als das U-Boot Kurs auf die Kiel-Holtenauer Schleuse zur Durchquerung des Nord-Ostsee-Kanals nahm.

Bei dem Boot handelt es sich um das zweite von vier U-Booten der Typklasse 209/1400 mit der Baunummer 448, das für die Marine der Arabischen Republik Ägypten durch die Kieler Bauwerft Thyssen Krupp Marine Systems (TKMS) gebaut wird.

Bereits am 8. August wurde das U-Boot feierlich an die ägyptische Marine übergeben:

Seit den 60er Jahren werden die U-Boote der 209er Klasse ausschließlich für den Export produziert. Die U-Boote dieser Klasse sind mit acht Torpedorohren bewaffnet und können maximal 14 Torpedos mitführen. Alternativ ist auch das Mitführen von Seezielflugkörpern des Typs AGM-84 Harpoon möglich.

Die maximale Geschwindigkeit des U-Bootes über Wasser liegt bei 11,5 Knoten (21 km/h) bzw. getaucht bei 22 Knoten (40,744 km/h).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen