zur Navigation springen

Stadtteil Schreventeich : Tote Frau in Kiel: 72-Jährige wurde Opfer eines Raubmordes

vom
Aus der Onlineredaktion

Eine Obduktion bestätigt: Die 72-jährige Linde Perrey ist gewaltsam zu Tode gekommen. Sie war am Samstag tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden.

shz.de von
erstellt am 20.Jun.2016 | 15:55 Uhr

Kiel | Nach dem Tod einer 72 Jahre alten Frau in Kiel geht die Polizei von einem Raubmord aus. Das Obduktionsergebnis habe den Verdacht bestätigt, dass Linde Perrey gewaltsam zu Tode gekommen ist, teilte die Polizei am Montag mit. Die Tat werde nach bisherigem Ermittlungsstand als Raubmord eingestuft, da offensichtlich persönliche Gegenstände der Frau aus der Wohnung entwendet wurden.

Hinweise auf den oder die Täter gebe es noch nicht. Aus ermittlungstaktischen Gründen machte die Polizei keine Angaben zur Todesart.

Die Frau war am Samstag tot in ihrer Wohnung in der Dehnckestraße gefunden worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie zu dem Zeitpunkt bereits mehrere Tage tot war. Zuletzt gesehen wurde die schwerhörige, nahezu taube Frau nach dem aktuellsten Ermittlungsstand am Montag, den 13. Juni.

Um weitere Zeugenaussagen zu erhalten, veröffentlichte die Mordkommission am Montag ein Foto der Frau. Sie habe mit ihrem Rollator in der Nähe ihrer Wohnung ihre Besorgungen erledigt, ging aber nur bis zu Supermärkten in Kronshagen oder der Kieler Gutenbergstraße bzw. Alte Weide.

War auf diesen Rollator stets angewiesen: Das Opfer Linde Perrey.
War auf diesen Rollator stets angewiesen: Das Opfer Linde Perrey. Foto: Polizeipresse

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0431/1603333 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert