Naturwunder in Kiel : Titanwurz blüht im Botanischen Garten

Sie stinkt nach Aas und lockt damit scharenweise Osterspaziergänger an: Die Titanwurz blüht im Botanischen Garten in Kiel.
Foto:
Sie stinkt nach Aas und lockt damit scharenweise Osterspaziergänger an: Die Titanwurz blüht im Botanischen Garten in Kiel.

Die Blüte ist riesig und duftet nach Kadaver: Im Botanischen Garten in Kiel überraschte die Titanwurz mit einer Osterblüte. Das Gewächshaus ist bis in die Nacht geöffnet.

von
20. April 2014, 17:41 Uhr

Diese Osterblume hat es in sich: Die Kieler Titanwurz hat am Wochenende die Botaniker des Botanischen Gartens überrascht. Am Ostersonntag öffnete sich die riesige Blüte. Die Titanwurz ist die größte Blume der Welt und blüht äußerst selten - immer dann wenn die Pflanze genug Kraft dafür gesammelt hat.

 

Die Titanwurz stinkt penetrant nach Kadaver, um  Insekten anzulocken. Offenbar gelingt das auch bei Osterspaziergängern: Besucher strömten am Ostersonntag in das Gewächshaus, um die Blume zu bestaunen - und zu riechen. Da die Blüte recht schnell verblüht, hat der Botanische Garten Sonderöffnungszeiten zu Ostern. Bis um 23 Uhr ist der Botanische Garten am Sonntag geöffnet. Am Montag ist die Titanwurz - wenn nicht verblüht - ab 9.30 Uhr zu sehen.

Die Titanwurz ist auf Sumatra beheimatet und kann bis zu zwei Meter groß werden. Erst kurz vor der Öffnung der Blüte konnten die Botaniker erkennen, dass es sich um eine Blüte und nicht um ein Blatt handelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen