Zirkusunternehmer wehren sich gegen Vorwürfe : Tiger und Elefanten raus aus der Manege: SH fordert Wildtierverbot in Zirkussen

23-42952605_23-61290916_1401971024.JPG von 07. September 2018, 14:50 Uhr

shz+ Logo
Wildtierhaltung in Zirkussen widerspricht dem Paragrafen 2 des Tierschutzgesetzes, mahnte die SPD im Kieler Landtag.

Wildtierhaltung in Zirkussen widerspricht dem Paragrafen 2 des Tierschutzgesetzes, mahnte die SPD im Kieler Landtag.

Landespolitik und Tierschützer erhöhen den Druck auf den Bund. Der pocht bisher auf die garantierte Freiheit der Berufsausübung

Elefanten, die einen Kopfstand machen. Tiger, die durch brennende Reifen springen – all das sollte nach Ansicht des Landtags der Vergangenheit angehören. Nachdem die SPD einen entsprechenden Antrag eingebracht hatte, sprachen sich die Abgeordneten in Kiel einstimmig dafür aus, per Bundesrat auf ein Haltungsverbot von Wildtieren in Zirkussen zu drängen....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen