zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : THW Kiel unterliegt Lemgo

vom

Zum ersten Mal seit 2002 hat der THW Kiel ein Auftaktspiel in der Handball-Bundesliga verloren. Der Rekordmeister lief die ganze Zeit einem Rückstand hinterher.

Kiel | Paukenschlag in der Handball-Bundesliga: Vier Tage
nach dem Gewinn des Supercups hat Titelverteidiger THW Kiel sein
Auftaktspiel in der Meisterschaft verloren. Das Team von Trainer
Alfred Gislason kassierte am Samstag beim TBV Lemgo eine
überraschende 21:27 (13:14)-Pleite. Für den THW Kiel war es die erste
Niederlage in einem Bundesliga-Auftaktspiel seit dem 22:24 gegen den
TuS N-Lübbecke 2002.

In der Vorsaison hatte Kiel Gastgeber Lemgo im Gerry-Weber-Stadion im westfälischen Halle noch mit 46:24 deklassiert. Beim ersten Spiel in der Lipperlandhalle seit neun Jahren lief der deutsche Rekordmeister
ab dem 9:10 (19.) permanent einem Rückstand hinterher. Filip Jicha
warf fünf Tore für die Kieler, bei denen Rene Toft Hansen in der 57.
Minute nach drei Zeitstrafen Rot sah. Überragender Lemgoer Akteur war
Torhüter Nils Dresrüsse, Patrick Zieker traf sechsmal.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2014 | 21:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen