zur Navigation springen

Handball-Champions-League : THW Kiel nimmt Auswärtshürde beim FC Porto

vom

Sieg für die "Zebras": Beim portugiesischen Meister FC Porto setzte sich der THW Kiel vor 2000 Zuschauern mit 31:27 (16:17) durch.

shz.de von
erstellt am 12.Okt.2013 | 22:59 Uhr

Porto | Die Handballer des THW Kiel haben auch das dritte Spiel in der Vorrundengruppe B der Champions League gewonnen. Beim portugiesischen Meister FC Porto gab es am Samstag vor 2000 Zuschauern ein 31:27 (16:17). Erfolgreichster Werfer der „Zebras“ war Marko Vujin (9/2). Für die Gastgeber traf Gilberto Duarte (9) am besten.

Der deutsche Rekordmeister hatte in der „Drachenkäfig“ genannten Halle in Porto auf drei Stammspieler verzichten müssen: Kapitän Filip Jicha litt unter einem grippalen Infekt, Kreisläufer Patrick Wiencek laborierte an einer Oberschenkelzerrung und Spielmacher Aron Palmarsson hatte erneut Knieprobleme. THW-Coach Alfred Gislason hatte deshalb den 20-jährigen Tjark Müller aus der zweiten Mannschaft in den Kader berufen.

Die Gastgeber waren ohne Respekt vor dem großen Favoriten in die Partie gegangen. Zwei Minuten vor der Halbzeit lag Porto beim 17:14 mit drei Toren Unterschied in Führung. Mit der Einwechselung von Christian Zeitz zur zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt für die Kieler zum Guten und der THW fuhr einen knappen, aber letztlich ungefährdeten Erfolg ein.

FC Porto: Duarte 9, Schubert 7, Rocha 4, Moreira 3/1, Ferraz 3, Salina 1
THW Kiel: Vujin 9/2, Sigurdsson 6, Toft Hansen 6, Jallouz 4, Lauge Schmidt 4, Zeitz 1, Klein 1 
Zuschauer: 2000
Strafminuten: 8 / 8
Disqualifikation: Salina (40./dritte Zeitstrafe) /

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen