zur Navigation springen

Moderner Anbau : Städtisches Krankenhaus weiht Westflügel ein

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein 27-Millionen-Euro-Projekt: Der Bau, sowohl von der Ausstattung her als auch technisch auf neuestem Stand, ist eine Klinik für Patienten aller Altersstufen – von der Pädiatrie bis zur Geriatrie.

Mit der Einweihung des ersten Bauabschnitts des neuen Westflügels am Städtischen Krankenhaus (SKK) wird, so Bürgermeister Peter Todeskino in seinem Grußwort, ein neues Kapitel in der medizinischen Versorgung der Stadt aufgeschlagen. „Das, was Kieler hier seit 150 Jahren vorfinden, wird auf hohem Niveau fortgesetzt“, so Todeskino. Auch SKK-Geschäftsführer Dr. Roland Ventzke sowie Anette Langner, Staatssekretärin im Sozialministerium, welches das gut 27 Millionen Euro teure Projekt mit über 20 Millionen gefördert hat, wiesen bei der Feier am Sonnabend auf die große Bedeutung des Neubaus hinsichtlich der medizinischen Versorgung für die Landeshauptstadt und die umliegende Region hin. „Es ist gut investiertes Geld“, so die Staatssekretärin, die betonte, dass von dem Bau sowohl Patienten als auch die Beschäftigten partizipieren. Von der ersten Idee bis zur jetzigen Fertigstellung vergingen neun Jahre – „für ein Projekt dieser Größenordnung verdammt wenig“, wie Dr. Roland Ventzke betonte. Neben Versorgungs-, Lager- und zentralen Umkleideräumen für das Personal im Sockelgeschoss findet man in dem hellen, freundlich wirkenden Gebäude zukünftig die internistische und operative Intensivmedizin, die Kinder und Jugendmedizin – die allerdings im Zusammenhang mit dem zweiten Bauabschnitt erst voraussichtlich Mitte 2015 bezogen werden kann – sowie die Geriatrische Klinik mit einer fast liebevoll durchdachten Spezialstation für Menschen mit besonderem kognitivem Unterstützungsbedarf, wo vor allem an Demenz leidende Patienten behandelt werden sollen. Der Bau, sowohl von der Ausstattung her als auch technisch auf neuestem Stand, ist eine Klinik für Patienten aller Altersstufen – von der Pädiatrie bis zur Geriatrie.

Bevor am 24. Februar um 9 Uhr der erste Patient im Neubau aufgenommen wird, haben alle Interessierten am 15. Februar zwischen 11 und 15 Uhr die Gelegenheit, den Westflügel bei einem Tag der offenen Tür in Augenschein zu nehmen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jan.2014 | 06:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert