zur Navigation springen

Weihnachtsbesuch : Stadtpräsident dankt Polizeiwachen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Kiels Stadtpräsident Hans-Werner Tovar stattete drei der vier Polizeireviere einen Dankes-Besuch ab. Er kam nicht mit leeren Händen, sondern brachte Kaffee und Gebäck mit.

shz.de von
erstellt am 19.Dez.2013 | 07:20 Uhr

Mit Kaffee und Keksen als nettes Geschenk verpackt, besuchte Stadtpräsident Hans-Werner Tovar gestern drei der vier Polizeireviere, darunter auch die Falckwache (Innenstadtrevier). Kay Kramm, Revierleiter, und sein Stellvertreter Rolf Tönsing berichteten über die Brennpunkte des zweiten Reviers: Partymeile Bergstraße, Drogenumschlagsort Hauptbahnhof, Rotlichtmilieu sowie die Kieler Woche und Demonstrationen. 685 Laden- und 233 Taschendiebstähle, 489 Körperverletzungen und 517 geklaute Fahrräder sind nur einige Zahlen, die präsentiert wurden. Silke Kramm von der Ermittlungsgruppe Milieu berichtete von den miserablen Lebensumständen der Prostituierten in Kiel, 95 Prozent kommen aus Osteuropa. „Es werden horrende Mieten von 115 Euro am Tag in den Laufhäusern gefordert“, sagt Kramm. Dafür seien vier Freier Minimum und das sorge für viel Not bei den Frauen. Ihr Wunsch an Tovar: Hilfe bei der Einrichtung einer Anlaufstelle für Prostituierte mit Ein- und Ausstiegsberatung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen