zur Navigation springen

Neueröffnung in Kiel : Sophienhof: Shopping-Tempel in neuem Glanz

vom

Neue Fassade, neue Decke, neuer Fußboden, neue Beleuchtung und neues Logo: Der 25 Jahre alte Sophienhof in Kiel öffnet nach dem Umbau die Türen. Auf 28.500 Quadratmetern bieten 90 Shops ihre Waren an.

Kiel | Verjüngungskur für ein in die Jahre gekommenes Einkaufs-Zentrum: Mit frischem Look und einem neuen Konzept startet der Kieler Sophienhof durch. Nach fast anderthalb Jahren Bauzeit wird der Einkaufstempel in Bahnhofsnähe heute offiziell wiedereröffnet. Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke soll um zehn Uhr dabei sein. Bis einschließlich zum verkaufsoffenen Sonntag wird drei Tage lang mit Aktionen und Events gefeiert – und die Besucher können sich einen ersten Eindruck vom modernisierten Inneren, dem neuen Essbereich („Foodcourt“) mit Blick auf die Hörn und der umgestalteten Markthalle verschaffen.

Rundumerneuerung kann man das nennen, was die Union Investment Real Estate GmbH in Hamburg bereits kurz nach dem Erwerb des Sophienhofs Anfang 2012 vorhatte. 25 Millionen Euro – Geld von Anlegern – wurden also investiert. Leichtigkeit und Frische, mit maritimem Charakter: So fasst der jamaikanische Architekt und Designer des Center Managements ECE (auch aus Hamburg), Mark Gurney, das Konzept zusammen. Gleichzeitig sollte die Veränderung nicht zu aggressiv werden. Stammkunden aus dem 630.000 Menschen zählenden Einzugsgebiet sollen nicht verschreckt, neue Kunden im Wortsinn dennoch angezogen werden.

Herausgekommen ist ein dezent veränderter, eleganter Shopping-Tempel in warmen Farbtönen. Dazu: Neue Fassade, neue Decke, neuer Fußboden, neue Beleuchtung und neues Logo. Ehemals hellblaue Gitter sind einem transparenten Geländer gewichen. Treppen wurden entfernt, die Rotunde ebenerdig gemacht, in der sich entkräftete Shoppingfreunde im neuen Café Fiedler erholen können. Apropos essen: Im umgestylten Foodcourt wollen zehn Anbieter von deutscher bis exotischer Küche Hunger auf ihr Angebot wecken. Der Sophienhof, so der Ansatz, soll zum Treffpunkt werden. Party-Aktionen wie „Kiels längste Nacht“ mit Stars wie Roger Cicero und Boney M. Ende Oktober ergänzen darum das Angebot.

„Fit für die nächsten 25 Jahre“ – so erlebt Center-Managerin Katrin Berling den aufgefrischten Sophienhof. Auch Fabian Hellbusch vom Eigentümer, der Union Investment Real Estate GmbH, glaubt fest an eine „super Perspektive“ – auch für die rund 650 in Voll- und Teilzeit Beschäftigten, die den Sophienhof und seine Läden mit Leben füllen.

Zurück zum Shopping: Die Verkaufsfläche wurde um 2000 Quadratmeter aufgestockt. Jetzt bieten auf insgesamt 28.500 Quadratmetern Ladenfläche gut 90 Shops Mode, Lifestyle-Produkte, Kosmetik, Kulinarisches und mehr an. Neu sind unter anderem die Marken Camp David und Marc O’Polo. Adidas, G-Star und S.Oliver sollen dann in den kommenden Monaten eröffnen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 07:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen