zur Navigation springen

Brandstiftung Vermutet : Sieben Autos in Kiel angezündet

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

In der Nacht zu Dienstag brannten sieben Autos im Kieler Stadtteil Dietrichsdorf – sie waren auf einem Parkplatz abgestellt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2014 | 17:24 Uhr

Im Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf auf dem Kieler Ostufer brannten in der Nacht zu gestern auf einem Parkplatz sieben abgestellte Autos. Drei weitere wurden durch die Hitze beschädigt. Der Schaden dürfte nach Angaben von Polizeisprecher Harald Höpcke zufolge mehrere zehntausend Euro betragen. Die Ermittler der Kriminalpolizei in Kiel gehen von Brandstiftung aus und suchen nach Zeugen.

Kurz nach Mitternacht wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert. Auf dem Parkplatz an der Straße Langer Rehm, Ecke Masurenring, brannten Autos. Insgesamt sieben „räumlich voneinander getrennt geparkte Fahrzeuge“ standen zu dem Zeitpunkt in Flammen. Die Berufsfeuerwehr Kiel erhielt vor Ort Unterstützung von der Freiwilligen Feuerwehr. Erst zwei Stunden später war der Feuerwehreinsatz beendet. Noch in der Nacht vernahm die Kripo erste Zeugen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ließen aber schon früh „darauf schließen, dass es sich um Brandstiftung handelt“, so Polizeisprecher Höpcke. Da eine eingehendere Untersuchung des Brandortes erst nach Auskühlung der betroffenen Autos möglich war, wurde der Parkplatz abgesperrt und für den Rest der Nacht polizeilich bewacht.

Das Motiv ist noch unklar, wie der Polizeisprecher gestern sagte: „Es waren keine Nobel-Karossen darunter“ – Vergleiche mit Anschlägen auf Luxus-Fahrzeuge wie in Hamburg oder Berlin seien daher derzeit nicht naheliegend. Angezündet wurden ein Transporter – den die Feuerwehr aufschneiden musste, um das Feuer auf der Ladefläche zu löschen –, aber auch Kombis älteren Jahrgangs. Autos der Marken Mazda und Opel sowie ein VW Polo, etwa 16 Jahre alt, brannten.

Gestern sicherten Beamte des zuständigen Kommissariats 12 der Kripo vor Ort Spuren, Ermittler befragten die Anwohner. Nähere Angaben wollte die Kieler Kripo aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht machen. Aber die Ermittler suchen nach Zeugen, die in der Nacht zu Dienstag im Bereich des Parkplatzes Auffälligkeiten oder Personen, auch Gruppen, bemerkt haben. Hinweise werden erbeten unter Tel. 0431/ 160 3333.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert