Unteroffizier beschuldigt : Sexuelle Übergriffe in Todendorfer Kaserne: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Der 29-Jährige muss sich vor Gericht verantworten. Er hatte sich an zwei alkoholisierten Soldatinnen vergangen.

shz.de von
04. Juli 2018, 11:10 Uhr

Wegen sexueller Übergriffe in einer Kaserne des Truppenübungsplatzes Todendorf bei Lütjenburg (Kreis Plön) hat die Staatsanwaltschaft wie schon seit Wochen erwartet Anklage gegen einen Unteroffizier aus Mecklenburg-Vorpommern erhoben. Dem zur Tatzeit 29-Jährigen wird vorgeworfen, sich am 9. November an zwei alkoholisierten Soldatinnen in deren Stube vergangen zu haben, wie ein Sprecher der Kieler Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte.

Auf dem Truppenübungsplatz bei Lütjenburg hatte es zuvor eine Schießübung gegeben. Danach hatten die Soldaten gemeinsam ein Grillfest gefeiert. Die Frauen waren zum damaligen Zeitpunkt 18 und 22 Jahre alt. Die Bundeswehr hatte personelle Konsequenzen aus den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gezogen und den Soldaten vom Dienst suspendiert.

Der Soldat gehört zur Flugabwehrraketengruppe 21, die zwei Standorte in der Nähe von Rostock in Mecklenburg-Vorpommern hat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen