Andreas-Gayk-Strasse in Kiel : Sechs Verletzte nach Bus-Vollbremsung

Nach der Vollbremsung des Busses ist die Andreas-Gayk-Straße für die Arbeiten des Rettungsdienstes gesperrt.
Nach der Vollbremsung des Busses ist die Andreas-Gayk-Straße für die Arbeiten des Rettungsdienstes für den übrigen Verkehr gesperrt.

Samstagnachmittag in der Kieler Innenstadt: Ein Bus bremst stark ab, Insassen fallen wie Kegel um. Zahlreiche Rettungswagen kommen in die Andreas-Gayk-Straße.

Avatar_shz von
29. März 2014, 18:57 Uhr

Kiel | Er ist gerade von der Haltestelle losgefahren, als der Busfahrer der Linie 11 nach Wik in der Andreas-Gayk-Straße voll auf die Bremse tritt. Stehende Fahrgäste können sich nicht halten, fallen wie Kegel um. Sechs verletzen sich dabei.

Die Kieler Feuerwehr schickt mehrere Einsatz- und Rettungswagen zur Unfallstelle. Die Verletzten werden ins Krankenhaus gebracht. Zeugen berichten, der Bus musste wegen einer Autofahrerin bremsen, die unvermittelt auf die Busspur wechselte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen