Verdacht gegen Porschefahrer : Schüsse und Verfolgungsjagd auf der A215 bei Blumenthal: Polizei sucht nach Spuren

Während der Suchaktion war der rechte Fahrstreifen in Richtung Kiel vorübergehend gesperrt.

Während der Suchaktion war der rechte Fahrstreifen in Richtung Kiel vorübergehend gesperrt.

Hollywood-Szenen sollen sich auf der Autobahn zugetragen haben. Der Porsche-Fahrer ist flüchtig.

shz.de von
06. Juni 2018, 12:11 Uhr

Blumenthal/Kiel | Nach Schüssen auf der Autobahn 215 haben Ermittler am Mittwoch (6. Juni) an der Strecke bei Blumenthal nach möglichen Spuren gesucht. Dazu musste der rechte Fahrstreifen in Richtung Kiel vorübergehend gesperrt werden. Ein 38-Jähriger steht im Verdacht, am Abend des 21. Mai bei voller Fahrt auf ein anderes Auto geschossen zu haben.

 

Bei einer Verfolgungsjagd in Richtung Kiel soll der Fahrer zudem immer wieder versucht haben, den Wagen eines 30-Jährigen abzudrängen, wobei dieser beinahe die Kontrolle über sein Auto verloren habe. Hintergrund des Vorfalls ist nach Polizeiangaben ein Streit zwischen zwei Familien. „Der Porsche-Fahrer ist nach wie vor flüchtig“, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Den Sportwagen mit Verdener-Kennzeichen hatten Beamte vor zwei Wochen in der Nähe von Bremen sichergestellt.

Die Polizei sucht weiter nach Zeugen des Vorfalls auf der Autobahn in Schleswig-Holstein. Bislang habe sich noch kein Zeuge gemeldet, der etwas von den Schüssen mitbekommen hat, sagte der Sprecher.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert