zur Navigation springen

Verwirrung um Waffe : Schüsse in Kiel-Gaarden – Zeugen gesucht

vom

Die Polizei ging zunächst davon aus, dass während eines Streits zwischen mehreren Männern in Kiel-Gaarden mit einer Schreckpistole geschossen wurde – ein Irrtum.

Kiel | Nach einer Schießerei in Kiel-Gaarden ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. Der Vorfall liegt zwar bereits einen Monat zurück, aber der Fall gewinnt jetzt erst an Brisanz. Denn zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass es nach dem Streit zwischen zwei Gruppen am 7. April zum Einsatz einer Schreckschusswaffe kam. Die Ermittlungen ergaben aber nun, dass es sich bei der Waffe offenbar um eine scharfe Schusswaffe handelte.

Nach ersten Zeugenangaben gerieten mehrere Männer gegen 22 Uhr an einem Montagabend im Kreuzungsbereich Kieler Straße/Elisabethstraße in einen lautstarken Streit. In dessen Verlauf habe einer der Männer eine Pistole gezogen und mehrfach geschossen. Verletzt wurde niemand.

Wer weitere Angaben zu den Geschehnissen machen kann, wird gebeten, sich telefonisch unter 0431/160 3333 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Mai.2014 | 11:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert