zur Navigation springen

"Schöne neue Welt" - Nicht hinter dem Vorhang

vom

Kiel | Eine "Schöne neue Welt" - so der Titel einer neuen Ausstellung der beiden Künstler Lilli Engels und Raffael Rheinsberg - ist es nur auf den ersten Blick. Denn was sich hinter den Bildern verbirgt, die Teil einer Großinstallation im Kieler Flandernbunker am Hindenburgufer sind, zeigt einem eine andere Welt, die weit davon entfernt ist, schön zu sein. Der zweite Teil der Doppelausstellung, die von den Vereinen Mahnmal Kilian und Maritimes Viertel - Kultur am Kanal veranstaltet wird, ist in der ehemaligen Technischen Marineschule (Arkonastraße) zu sehen.

Die Ausstellung beginnt am 3. August und endet am 20. Oktober. Ein Hinweis an die Bunker-Besucher: Die Möbel der Installation dürfen nicht benutzt werden. "Es ist aber erwünscht, die Vorhänge vor den Bildern zu lüften", wie Lilli Engels erklärt.Weitere Infos auf unserer Kulturseite

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen