zur Navigation springen

neue Ausrüstung der Polizei : Schnelle Premiere: Polizei setzt neuen Spuckschutz ein

vom

Erst am Dienstag wurden einige neue Ausrüstungsgegenstände der Landespolizei vorgestellt. Darunter eine Spuckschutzhaube, die am Donnerstag direkt ihren ersten Einsatz hatte.

Kiel | Kaum öffentlich vorgestellt und schon im Einsatz: Polizisten haben in Kiel einem renitenten Mann eine Spuckschutzhaube angelegt, die sie gerade erst als neuen Ausrüstungsgegenstand bekommen hatten.

Ein 21-jähriger mutmaßlicher Dieb hatte sich gegen Beamte gewehrt und sie bespuckt. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Dem jungen mann seien nach seiner Spuckattacke die Schutzhaube übergezogen worden. Die Haube hatten die Landespolizei und Innenminister Stefan Studt (SPD) erst am Dienstag als einen von mehreren neuen Ausrüstungsgegenständen vorgestellt.

Den Angaben zufolge hatte der 21-Jährige zunächst in einem Einkaufszentrum zwei Ladendetektive mit Pfefferspray besprüht, die in ihm einen Dieb erkannt hätten. Nach seiner Flucht aus dem Gebäude habe er auch auf der Straße das Spray eingesetzt, woraufhin außer den Detektiven auch Passanten über Hustenreiz und tränende Augen geklagt hätten. Den Mann erwarte nun ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung, hieß es.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Apr.2016 | 16:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen