zur Navigation springen

Feuer in Kiel : „Schlemmermarkt Freund“: Polizei geht von Brandstiftung aus

vom

Nach dem Kieler Feuer-Drama am Silvesterabend hat die Polizei neue Erkenntnisse. Von den Tätern fehlt allerdings noch jede Spur. Die Staatsanwaltschaft hat für Hinweise eine Belohnung ausgesetzt.

Kiel | Nach dem Brand im stadtbekannten „Schlemmermarkt Freund“ in der Kieler Innenstadt am Silvesterabend geht die Polizei jetzt von Brandstiftung aus. Es deute mittlerweile alles darauf hin, dass zunächst in das Gebäude eingebrochen und anschließend ein Feuer gelegt worden sei, teilten die Beamten am Dienstag in Kiel mit.

Bei dem Brand entstand ein Schaden in Millionenhöhe. Die Bäckerei-Filiale in den Räumen des Marktes ist nahezu komplett zerstört, der Supermarkt selbst wurde ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Die gesamte Verkaufsfläche war stark verrußt. Bei dem Einbruch in den Backshop entwendeten Unbekannte die Tageseinnahmen.

Von dem oder den Tätern fehlt nach Angaben der Polizei trotz intensivster Ermittlungen nach wie vor jede Spur. Die Staatsanwaltschaft Kiel hat nun eine Belohnung von 1500 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen.

Sorgen macht sich das Inhaber-Ehepaar Marten und Imke Freund unterdessen nicht nur um die 120 Mitarbeiter, die vorerst zu Hause bleiben müssen – das Geschäft wird wegen der Renovierungsarbeiten für mehrere Wochen geschlossen. Das Paar hat auch Angst, Kunden zu verlieren.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Jan.2014 | 15:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen