zur Navigation springen

Theater-Premiere : Schauspielkunst aus der Gefängniszelle

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Das kleine Kieler Theater Die Komödianten feiert Premiere: Die Deutsche Erstaufführung von „Acting“ von Xavier Durringer am 5. Juni.

Vor der Sommerpause bringt das Kieler Theater Die Komödianten noch eine neue Inszenierung auf seine Bühne in der Wilhelminenstraße: Das Stück „Acting“ des französischen Autors Xavier Durringer feiert am 5. Juni nicht nur Premiere, sondern ist auch deutsche Erstaufführung. Dabei treffen zwei Verbrecher aufeinander – mit dramatischem Ende.

Ort des Geschehens ist ein baufälliges Gefängnis. Zu dem Inhaftierten, dem Betrüger mit schlichtem Gemüt (Gepetto), kommt ein neuer Häftling in die Zelle: der psychisch angegriffene Schauspieler Robert. Zwei Welten treffen damit aufeinander. „Naivität trifft auf Realitätsverbittertheit, Hollywood auf Shakespeare“, kündigt das Theater an. Gepetto zeigt sich fasziniert von Roberts Beruf und überredet ihn, ihn zu unterrichten. Aus Roberts Lektionen werden intensive theatrale Momente – die Zelle verwandelt sich in eine Theaterbühne.

Doch die Manie, die der wegen Mord inhaftierte Schauspieler Robert dabei an den Tag legt, macht aus Spiel bitteren Ernst. In einem für ihn ergreifenden und perfekten Moment sieht der Schauspiellehrer seinen Zögling als ideale Besetzung des Hamlet. Die beiden fühlen, dass sie Großes geschaffen haben. Gepetto verspricht, seine Schauspielkunst in die Welt hinauszutragen, als Stellvertreter des lang einsitzenden Roberts – „ein Pakt künstlerischen Wahnsinns“, wie das Theater schreibt. Dargestellt werden die Häftlinge von Thomas Bosch (Robert) und Ivan Dentler (Gepetto).

> www.komoedianten.com

zur Startseite

von
erstellt am 28.Mai.2014 | 06:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert