zur Navigation springen
Kiel

26. September 2017 | 00:25 Uhr

Royales Gastspiel im Kieler Hafen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Erster Anlauf der „Queen Elizabeth“ in 2015: Reederei Cunard Line, Seehafen und Kiel-Marketing laden Bevölkerung zum „Queen’s Day“ am 11. Juli

shz.de von
erstellt am 16.Jun.2015 | 06:11 Uhr

Vor drei Jahren löste der Premierenanlauf in Kiel ein Verkehrschaos aus. Mit der „Queen Elizabeth“ hatte das bis dahin größte Kreuzfahrtschiff den Kieler Hafen besucht. Nun steht wieder eine royale Visite des Luxusliners an: Am 11. Juli kehrt das rund 300 Meter lange Schiff für bis zu 2058 Passagiere nach einer Ostseereise nach Kiel zurück, lädt hunderte Reisende aus und neue wieder ein. Zwischen 7 und 8 Uhr in der Frühe wird es am Ostseekai erwartet. Die Reederei Cunard Line nimmt den Erstanlauf in diesem Jahr zum Anlass, den Besuch mit einem „The Queen’s Day“ zu zelebrieren – und sich und die eigenen Ozeanriesen zu vermarkten.

Hintergrund ist das 175-jährige Bestehen der traditionsreichen Reederei. Bis zu 50  000 Schaulustige erwarten Cunard, Seehafen Kiel und Kiel-Marketing, die die Party gemeinsam auf die Beine stellen. „Wir planen ein Fest, das es in dieser Form in Kiel noch nicht gegeben hat“, sagte die Deutschland-Direktorin von Cunard, Anja Tabarelli, gestern. Uwe Wanger (Kiel-Marketing) betonte die Bedeutung der Branche als wichtigen Wirtschaftsfaktor. „Solch ein Schiff lockt viele Tagestouristen zu uns“, sagte Wanger, der auf die landesweite Spitzenposition der Landeshauptstadt in diesem Bereich hinwies. Hafen-Chef Dirk Claus freute sich, dass Kiel „fest in den Fahrplan aufgenommen wurde“ – und unterstrich mit Augenzwinkern, dass er sich mehr Cunard-Anläufe vorstellen könne. Das ist aber laut Tabarelli nicht vorgesehen: „Viel mehr als zwei Anläufe im Jahr“ wird es nicht geben. Im August ist die „Elizabeth“ ein zweites Mal in Kiel, auch 2016 macht sie für zwei Visiten im Hafen fest.

Mitmach-Aktionen und ein eigenes Festdorf („Queen Elizabeth Village“) mit Infoständen und gastronomischen Angeboten am Ostseekai sollen erst einmal die Begeisterung der Kieler und Kiel-Besucher am 11. Juli wecken. Schon vorher können Kreuzfahrtfreunde in Einkaufszentren wie Sophienhof und Citti-Park Wimpel mit einer persönlichen Botschaft versehen. 400 dieser Wimpel sollen dann beim Auslaufen des Schiffs als flatternde Kette zwischen Bug und Heck zu sehen sein. Außerdem ist geplant, dass Kieler und ihre Gäste eine riesige Banderole gestalten können, die als weithin sichtbarer Willkommensgruß an Land am frühen Morgen des 11. Juli für die Schiffsgäste zu sehen ist.

Auch Ministerpräsident Torsten Albig und Bürgermeister Peter Todeskino wollen die „Queen“ in Kiel begrüßen. Nach wenigen Stunden Aufenthalt heißt es dann ab 17 Uhr: Bye-bye, schwimmende Königin. Begleitet von einem Kanonenschuss, der Hymne „Rule Britannia“ und einer Flaggenparade (die Flaggen werden kostenlos verteilt) muss Kiel wieder Abschied nehmen von der „Queen Elizabeth“. Am 20. August gibt es eine zweite Chance, das Fünf-Sterne-Schiff in Kiel zu sehen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen