Rekord-Summe "erschwommen"

Stolze Summe: Jörn Biel (Lions, v.l.), Organisatorin Marlis Halft, Schirmherr Torsten Albig, Olaf Kahlke (Lions), Manfred und Sabine Jaekel von den 'Diabeteshelden' und Manfred Gunkel-Willms (Lions) zeigen den Erlös.  Foto: DSU
Stolze Summe: Jörn Biel (Lions, v.l.), Organisatorin Marlis Halft, Schirmherr Torsten Albig, Olaf Kahlke (Lions), Manfred und Sabine Jaekel von den "Diabeteshelden" und Manfred Gunkel-Willms (Lions) zeigen den Erlös. Foto: DSU

shz.de von
17. August 2013, 07:26 Uhr

Kiel | "Eine Pfingstzeit in Kiel ohne Entenrennen kann ich mir gar nicht mehr vorstellen", sagte Schirmherr Ministerpräsident Torsten Albig bei der traditionellen Spendenübergabe. Im Sell-Speicher wurde der stolze Erlös von 69 168 Euro, den das diesjährige von den Kieler Lions-Clubs veranstaltete Entenrennen eingebracht hat, an Manfred und Sabine Jaekel vom Vorstand der "Kieler Diabeteshelden" übergeben. "Lion zu sein steht für Werte, steht dafür, etwas zu geben. Es ist eine große Ehre, Schirmherr dieses Projekts zu sein", so Albig weiter.

"Oberente" Marlis Halft von den Lions, die das mittlerweile achte Entenrennen wieder organisiert hatte, dankte allen Spendern, Sponsoren und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung - es ist das erfolgreichste Entenrennen bundesweit - überhaupt nicht machbar wäre.

Der Erlös - exakt die gleiche Summe wie 2011 und damit wieder Rekord - soll den "Diabeteshelden" dabei helfen, neben Aufklärungs- und Infoveranstaltungen in Schulen und Kindergärten auch Schulbegleiter zu qualifizieren, die es Kindern mit Diabetes ermöglichen, an Klassenfahrten teilzunehmen.

Insgesamt sind durch die bisherigen Kieler Entenrennen 491 519,85 Euro zu Gunsten von Kindern und Jugendlichen zusammengekommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen