Sammlerfreuden : Reich werden mit Null-Euro-Scheinen

img_0214

Die erste Auflage von 5000 Stück war in Nullkommanix vergriffen. Für die zweite Auflage der Null-Euro-Scheine hat Kiel-Marketing 30 000 Exemplare geordert.

von
09. August 2017, 18:08 Uhr

Vier Scheine hat Christina Uhlich (Foto) gestern für sich, ihre Eltern und Freunde erstanden. Sie war eine der ersten, die sich in der Tourist-Info die Banknote mit der „Gorch Fock“ sicherten. Kaufen kann man sich für die Null-Euro-Noten naturgemäß nichts, doch unter Sammlern sind die Scheine – die es auch von anderen deutschen Städten gibt – sehr begehrt. „Als ich von dem zweiten Druck gelesen habe, habe ich mich sofort auf die Liste setzen lassen“, erzählt die Kielerin: „Ich werde meinen Schein aufbewahren. Wer weiß, vielleicht ist er mal etwas wert.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen