Schock im Kieler Hauptbahnhof : Regionalexpress aus Hamburg fährt auf Prellbock auf

Ein lauter Knall tönte am Mittag durch den Kieler Hauptbahnhof. Ein Zug aus Hamburg konnte nicht rechtzeitig halten, mehrere Menschen kamen zu Fall.

shz.de von
06. Januar 2015, 14:46 Uhr

Kiel | Große Aufregung am Dienstagmittag im Kieler Hauptbahnhof: Als gegen 12.40 Uhr der Regionalexpress aus Hamburg einlief, konnte der Zug nicht rechtzeitig halten und prallte mit einem lauten Knall gegen den Prellbock am Ende des Bahnsteigs – direkt vor den Diensträumen der Bundespolizei.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Prellbock um einen halben Meter verschoben, im Inneren des Zuges kamen mehrere Personen zu Fall. Ein 70 Jahre alter Mann verzichtete auf einen Arzt, eine 56-Jährige wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Zwei Zugbegleiterinnen meldeten sich nach einem Sturz arbeitsunfähig.

Ob menschliches Versagen oder ein technischer Defekt Schuld an dem Unglück waren, ermittelt jetzt die Bundespolizei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen