Besuch aus Afrika : Rathaus-Empfang für die Gäste vom Fuße des Kilimandscharo

Zu Gast im Rathaus: Stadtpräsident Hans-Werner Tovar (links) empfing die Delegation aus Tansania und die Mitglieder der Kieler Partnergemeinde.
Foto:
1 von 1
Zu Gast im Rathaus: Stadtpräsident Hans-Werner Tovar (links) empfing die Delegation aus Tansania und die Mitglieder der Kieler Partnergemeinde.

shz.de von
18. Juli 2017, 19:32 Uhr

Stadtpräsident Hans-Werner Tovar empfing gestern eine sechsköpfige Kirchendelegation aus Shokony in Tansania. Die Stadt gehört zur Region Moshi Rural am Fuße des Kilimandscharo, die Region ist Kiels elfte und jüngste Städtepartnerschaft. Die afrikanische Gruppe wurde von ihren Freunden aus der Kieler Kirchengemeinde Heiligengeist begleitet. Diese Kooperation besteht bereits seit 1999 und bemüht sich etwa um Hilfen für Aids-Waisen oder um den Bau einer Ausbildungsstätte für handwerkliche Berufe. Die Gäste aus Tansania absolvieren ein umfangreiches Besuchsprogramm: Die Klosterkirche in Bordesholm und die Seemannsmission gehörten ebenso dazu wie Altenheime, Handwerksbetriebe, Arztpraxen und Bauernhöfe, selbst über hiesige Bestattungswesen informierten sich die Afrikaner. Auch der Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel gehörte zu den Anlaufpunkten der Delegation. Das ist kein Zufall. Nach den Worten von Ursula Sontag, der Leiterin der Kieler Partnerschaftsgruppe, war die Delegation höchst beeindruckt, „wie das Thema Abfallentsorgung, Mülltrennung und Recycling hierzulande gehandhabt wird“.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen