zur Navigation springen

Projektorchester spendet Teil der Einnahmen an Hospiz

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 06.Dez.2013 | 06:55 Uhr

Das Projektorchester Schleswig-Holstein ist ein Zusammenschluss von 80 Musikern verschiedenster Orchester aus dem ganzen Land und trifft sich seit 2011 im Winterhalbjahr unter Leitung seines Dirigenten Thomas Keller, um ein neues Programm für das jeweils zum Ende einer Projektphase stattfindende Konzert zu proben. Fand das erste Konzert des symphonischen Blasorchesters im März 2012 noch in der Petrus-Kirche statt, musste für das zweite Konzert im März 2013 bereits das Schloss herhalten. An diesem stets steigenden Erfolg sollen nun auch andere partizipieren: Rolf Fiesel und Thomas Keller vom Projektorchester überreichten dem Hospiz Kieler Förde eine Spende in Höhe von 500 Euro, die für die Gestaltung des Wohnzimmers für die Hospizgäste genutzt werden soll. Auch von jeder verkauften Karte für das kommende Konzert (4. April 2014, 19 Uhr im Schloss) gehen zwei Euro an das Hospiz. Fiesel. „Wir treten an unter dem Motto ‚Musik verbindet’ und dieses Motto verbindet uns auch mit anderen Organisationen. Wir wollen mit der Spende die besondere Arbeit des Hospizes unterstreichen.“ Auch das kommende Konzert bietet wieder ein besonderes Klangerlebnis mit Melodien aus Musical, Klassik und Film. Im Programm sind Klassiker wie James Bond, Exodus aber auch der Triumphmarsch aus Verdis „Aida“ und weitere Überraschungen.


Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen