zur Navigation springen

Kultursommer : Piraten, Segler, Bläser und Dichter

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Am Freitag startet in Kiel der „Kultur-Sommer“ mit Hunderten von fantasievollen Veranstaltungen für Groß und Klein. Die Stadt will zeigen, dass auch nach der erlebnisreichen Kieler Woche ein Kulturleben existiert. HUnderte von Veranstaltungen sind für Juli und August aufgelistet.

Die Kieler Woche ist beendet, die Windjammer sind verschwunden, doch das kulturelle Leben an der Förde startet durch. „Die Bürgersteige werden nach der Kieler Woche eben nicht hochgeklappt“, erklärt Angelika Stargardt vom städtischen Kulturbüro selbstbewusst. Seit dem Jahr 2000 bündelt der „Kieler Kultursommer“ die Angebote in den Monaten Juli und August. Gestern stellten die Organisatoren das neue Programm vor: 271 Veranstaltungen, dazu 19 Ausstellungen und weitere 118 Anlaufpunkte für den Nachwuchs (siehe auch im Internet unter www.kultursommer-kiel.de).

Kulturdezernent Wolfgang Röttgers ist überzeugt, dass keine Langeweile aufkommen wird. Seine einzige Sorge gilt dem Wetter: „Hoffentlich brauchen wir nicht so viele Regenjacken.“ Denn ein Großteil der Veranstaltungen findet unter freiem Himmel statt. Dazu zählen gleich zum Start am 1. Juli die Live-Übertragungen der Rock-Oper „Die Räuber“ in die Stadtteile, der Bläser-Auftritt der Wacken Fire Fighters am 22. Juli in der Forstbaumschule, die traditionelle „White Night“ an gedeckten Tischen auf der Holtenauer Straße (5. August) oder auch das Gastspiel von Helge Schneider („Lass Knacken, Oppa!“) auf der Krusenkoppel (21. August).

Das Programm hat das Kulturamt gemeinsam mit Kiel-Marketing zusammengestellt. Sämtliche Angebote sind in der Sonderausgabe des „Förde-Lotsen“ aufgelistet, der in einer Auflage von 38  000 Stück an 450 Stationen im Großraum Kiel ausliegt. Eingebunden in den Kultursommer ist auch die Reihe Bootshafensommer, die an sechs Wochenenden Musik und Unterhaltung bietet. Für die Kleinen gibt es Segelkurse, auf die Älteren wartet eine Ü-60-Party am 26. August. „Es werden aber keine Ausweise kontrolliert“, betont Nico Grimm von Kiel-Marketing mit einem Augenzwinkern.

Deutlich jünger sind die Teilnehmer am Landesfinale der U-20-Poetry-Slammer (14. Juli in der Pumpe). Zu den weiteren Höhepunkten des Kultur-Sommers zählen das Literaturfest im Alten Botanischen Garten (5. August), der Festival-Tag auf der Dänischen Straße (16. Juli) sowie kultur-historische Stadtgänge etwa durch Elmschenhagen und die Wik, aber auch zum Jüdischen Leben in Kiel.

Pia Behnke vom Kulturamt hat auch attraktive Angebote für den Nachwuchs parat. So etwa den Familientag in der alten HDW-Gießerei (24. Juli), den Comic-Workshop (10. August) oder den Kindertag im Freilichtmuseum Molfsee. Ein waschechter Pirat mit Augenklappe begleitet die Lesungen am Falckensteiner Strand. Regelmäßig gibt es die mittwochs um 15 Uhr im Boot. Einmal allerdings muss der Freibeuter passen. Kulturexpertin Angelika Stargardt weiß, warum: „Er befindet sich auf Kaperfahrt.“  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jun.2016 | 21:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen