Oberbürgermeister in Kiel : Parteien suchen gemeinsamen Gaschke-Nachfolger

Jemand mit Verwaltungskompetenz soll Gaschke nachfolgen.
Jemand mit Verwaltungskompetenz soll Gaschke nachfolgen.

Mehrere Parteien in Kiel wollen gemeinsam über einen Nachfolger für die gescheiterte Kieler Oberbürgermeisterin suchen. Nach der Seiteneinsteigerin Susanne Gaschke wünschen sie sich einen Kandidaten mit Verwaltungserfahrung.

shz.de von
30. Oktober 2013, 17:16 Uhr

Kiel | Nach dem Rückzug von Kiels Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke (SPD) wollen mehrere Parteien gemeinsam nach einem Nachfolgekandidaten suchen. „Die Idee einer parteiübergreifenden Findungskommission unterstützen wir“, sagte der Kieler FDP-Kreisvorsitzende Sebastian Blumenthal am Mittwoch. Seine Partei wolle einen Vertreter zu einem von der CDU initiierten Treffen entsenden. Entscheidend bei der Auswahl sei ein „Erfahrungshintergrund mit städtischer Verwaltung und Personalverantwortung sowie einem profunden Fachwissen in den Themenfeldern Haushalt und Finanzen“.

Gaschke war am Montag nach elfmonatiger Amtszeit zurückgetreten. Hintergrund war der Konflikt um ihren millionenschweren Steuerdeal mit dem Augenarzt Detlef Uthoff.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen