zur Navigation springen

Gesunde Ernährung : Obstküche direkt vor dem Landtag

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Zum Weltkindertag stellten sich Flüchtlingskinder mit Ministerin Kristin Alheit und Parlamentschef Klaus Schlie ihre gesunde Ernährung zusammen. Vor dem Landtag hatte der KInderschutzbund dafür ein kleines Zelt aufgebaut.

Für die 25 Mädchen und Jungen von Jana Ströming war schon die Anfahrt ein kleines Abenteuer. Wie die Lehrerin erzählt, sind einige ihrer Schützlinge auf dem Weg von der Schule in Gaarden zum Landtag auf dem Westufer erstmals in ihrem jungen Leben Bus gefahren. Am Zielort wartete dann ein Stand des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) auf den Nachwuchs. Aus Weintrauben, Äpfeln, Bananen und anderem Obst stellten sie ihre Spieße zusammen. Landtagspräsident Klaus Schlie sowie Sozial- und Gesundheitsministerin Kristin Alheit halfen den Schülern.

Den Weltkindertag 2015 nahm der DKSB zum Anlass, auf das „Kinderrecht Gesundheit“ und auf gesunde Ernährung hinzuweisen. Alles andere als eine Selbstverständlichkeit, wie die Landesvorsitzende Irene Johns erklärte. Gibt es doch Kinder, die regelmäßig morgens ohne Frühstück aus dem Haus gehen und statt des Schulbrotes nur einen Schokoriegel in der Tasche haben.

Eingeladen hatte der DKSB eine sogenannte „DAZ-Klasse“. Dort lernen ausländische Kinder „Deutsch als Fremdsprache“. An der Hans-Christian-Andersen-Grundschule – einem von vier DAZ-Zentren in Kiel – laufen bereits drei Klassen, eine vierte wird gegenwärtig eingerichtet. Die Schüler sind zehn bis 16 Jahre alt, sie stammen aus Flüchtlingsländern wie Syrien, Afghanistan, Irak, Pakistan oder Albanien.

Wie Lehrerin Jana Ströming erzählt, sprechen die Mädchen und Jungen am Anfang meist kein einziges Wort Deutsch. Viele sind nie regelmäßig zur Schule gegangen, viele haben eine jahrelange Flucht-Odyssee mit ihren Eltern hinter sich. Einige kamen sogar als „unbegleitete Minderjährige“ in Deutschland an und erleben hier zum ersten Mal ein Zuhause in einem verlässlichen, sicheren Rahmen.

„Kinder sind unsere Zukunft, wie müssen sie schützen“, erklärte Landtagspräsident Klaus Schlie, als er gemeinsam mit den DAZ-Schülern Obststückchen auf seinen Spieß schob. Und Ministerin Kristin Alheit mahnte: „Gesundes Essen macht nicht nur Spaß. Es ist die Grundlage für einen guten Start in ein aktives Leben.“

In die gleiche Richtung zielt auch die pädagogische Arbeit von Jana Ströming und ihren Kieler DAZ-Kollegen. Sie bringen den Mädchen und Jungen nicht nur Lesen und Schreiben bei. „Es ist schön, wenn wir ihnen am Ende des Tages ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“

 

zur Startseite

von
erstellt am 17.Sep.2015 | 11:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen