zur Navigation springen

Kieler Werft : Nobiskrug: Ist das die neue Megajacht „White Pearl“?

vom

Mit über 140 Metern Länge ist sie das größte Schiff, das je von der Luxusjachtwerft gebaut wurde. Neugierige konnten wohl schon einen Blick auf die „White Pearl“ erhaschen.

Kiel | Lange Zeit blieb sie vor den Augen neugieriger Jachtfans verborgen. Nun konnten Passanten wohl einen ersten Blick auf das neue Glanzstück der Kieler Superjachtwerft Nobiskrug in Dock acht ihrer Schwesternwerft German Naval Yards erhaschen. In Kiel Gaarden macht sich alles für das baldige Aufschwimmen des Neubaus 787 mit dem Projektnamen „White Pearl“ bereit.

Ihren Neubau hatte die Kieler Werft mehr als drei Jahre lang wie ein Geheimnis gehütet. Die Masthöhe soll 90 Meter betragen. Als Auftraggeber gilt der russische Milliardär Andrej Melnitschenko. Wie bei solchen Aufträgen üblich gibt es dazu keine offiziellen Aussagen. Der Kaufpreis für den Neubau Nummer 787 dürfte in dreistelliger Millionenhöhe liegen.

„Das Aufschwimmen ist einer der symbolträchtigsten Meilensteine im Entstehungsprozess eines jeden Schiffes“, freut sich Geschäftsführer Holger Kahl über die Fortschritte.

Schon bald soll das über 140 Meter lange Schiff in Betrieb genommen und auf Probefahrt geschickt werden. Zum Vergleich: Das ist mehr als das Anderthalbfache der Länge des deutschen Segelschulschiffs „Gorch Fock“, die gut 89 Meter misst. Die „White Pearl“ ist damit auch größer als der mit gut 117 Metern Länge größte „Windjammer“ der Welt, die „Sedov“ aus Russland. Sie ist damit auch die bislang längste Luxusjacht, die bei Nobiskrug gebaut wurde.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Apr.2015 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen