zur Navigation springen

Premiere op Platt : Niederdeutsche Bühne zeigt „Der Hundertjährige“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Erfolgsroman „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ begeisterte Millionen von Menschen. Die Niederdeutsche Bühne Kiel hat sich an eine plattdeutsche Bühnenfassung des schwedischen Schelmenstücks gewagt - es ist quasi eine weltweite Uraufführung.

Heute Abend ist Premiere: Die Niederdeutsche Bühne präsentiert um 20 Uhr in ihrem Theater am Wilhelmplatz den Erfolgsroman „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“. Die Titelrolle bei dieser plattdeutschen Welt-Uraufführung des schwedischen Schelmenromans übernimmt Ulli Thode (Foto).

Der 62-jährige Schauspieler ist im Hauptberuf Versicherungsmakler und damit quasi der Konterpart des Buchhelden. Allan Karlsson hat als ausgewiesener Sprengstoffexperte mit seinen Kenntnissen die gesamte moderne Weltgeschichte seit dem Spanischen Bürgerkrieg geprägt – obwohl er, wie er immer wieder betont, mit Politik nichts am Hut hat.

Ulli Thode spielt diesen bombigen Veteranen auf der Vorderbühne mit schauspielerischen Tricks: Der Körper ist leicht gebeugt, die Sprache langsam, der Gang schlurfig, der bescheidene Intellekt geprägt von einer gehörigen Portion Bauernschläue. Mit einem geldgefüllten Rollkoffer, den ihm ein Rocker anvertraut hatte, macht sich der Alte aus dem Staub. Das Abenteuer beginnt.

Dann aber muss Thode blitzschnell umschalten, auf der Hinterbühne werden Szenen aus Allans aufregendem Leben vorgestellt. Der Whiskey-Suff mit US-Präsident Truman gehört ebenso dazu wie der Wodka-Umtrunk mit Sowjetführer Stalin. Der Hundertjährige hat sie alle gekannt, Franco ebenso wie Mao, de Gaulle oder auch Einstein. Wenngleich es sich – Buchleser wissen es – nicht um den genialen Albert, sondern um den trotteligen Halbbruder Herbert handelt.

Nach Bühnenfassungen erfolgreicher Bücher oder Filme wie „Keinohrhasen“ oder „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ in den Vorjahren steht die Niederdeutsche Bühne in Kiel diesmal vor besonderen Herausforderungen. Die 50 Rollen, die Jürgen Witt in seine plattdeutsche Bühnenfassung „De Hunnertjährige, de ut dat Finster steeg und verswunn“ aufgenommen hat, werden von zehn Darstellern gemeistert. Außerdem hat die Niederdeutsche Bühne einige Überraschungen parat. So hat Elefantendame Sonja ihren gewichtigen Einsatz. Und die Zuschauer sind auch bei der Brückensprengung live dabei.  


Anmerkungen:
> Nach dem Premieren-Wochenende mit nahezu ausverkauften Veranstaltungen läuft „De Hunnertjährige“ im April donnerstags, freitags (jeweils 20 Uhr) sowie sonnabends und sonntags (jeweils 18 Uhr). Weitere Termine: 12. bis 14. sowie 19. und 20. Juni
> Einzelkarten kosten 10, 12 und 14 Euro (ermäßigt: 7, 9 und 11 Euro)
> Karten im Vorverkauf gibt es beim Kieler Theater, zu erreichen über Tel. 0431 / 901 901, oder bei der Konzertkasse Streiber, Holstenstraße 88.
> Internet: www.nbkiel.de

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mär.2015 | 18:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen