zur Navigation springen

Karten zu gewinnen : New York Gospel Stars singen in Nikolai-Kirche

vom

Gospel aus der US-Metropole in Kiel: Am 25. Januar treten die New York Gospel Stars auf. shz.de verlost Karten.

shz.de von
erstellt am 30.Dez.2013 | 00:33 Uhr

Kiel | Die New York Gospel Stars kommen aus New York und gehören zu den Stars der internationalen Gospel-Szene. Sie bringen den Gospel direkt aus der US-Metropole nach Deutschland und sind damit so authentisch wie kaum ein anderer Chor. Ihre Auftritte strotzen vor Energie und Stimmgewalt, während ihre Songs von der Hingabe zu Gott, von Nächstenliebe und einem unerschütterlichen Vertrauen in die Menschheit und ihren Schöpfer erzählen.

Die New York Gospel Stars bieten ihrem Publikum eine bunte Mischung aus temporeichen Songs und sanften Balladen. Dabei wissen sie immer, wie sie ihr Publikum in ihre Welt eintauchen lassen und mitreißen können – und das in einer Besetzung, die professioneller nicht sein könnte. So ist Chor-Dirigent und Musical Director Craig Wiggins für seine Arbeit und seine Stimme bereits mit mehreren Grammys ausgezeichnet und geehrt worden. Auch die weiteren Mitglieder des Chors sind in ihrem Genre nicht weniger bekannt und haben schon mit einer Vielzahl internationaler Stars im Studio oder live auf der Bühne zusammengearbeitet. Zu ihnen gehören unvergessene Größen wie beispielsweise Aretha Franklin oder Whitney Houston, aber natürlich auch amtierende Weltstars wie Justin Timberlake.

Wer sie einmal live erleben möchte, hat am 25. Januar in der Kieler Nikolai-Kirche die Möglichkeit. Ab 19 Uhr ist Einlass, Beginn ist 20 Uhr, Karten gibt es für 25,90 Euro auf www.LB-EVENTS.de, unter 0234/9471940 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Oder Sie gewinnen bei uns: Wir verlosen fünf mal zwei Karten unter den fünf ersten Mails, die uns heute zwischen 17 und 18 Uhr mit dem Betreff Gospel sowie dem Namen und der Telefonnummer unter redaktion.kiel@shz.de erreichen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen