zur Navigation springen

Einweihung : Neues Spendenlager für Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Umzug an die Preetzer Straße: Die Initiative „Kiel hilft Flüchtlingen“ hat ihr neues Zentrallager eingeweiht. Der Umbau erfolgte mit viel ehrenamtlicher Unterstützung von Privatpersonen und Unternehmen.

shz.de von
erstellt am 01.Dez.2015 | 18:04 Uhr

Erstaunlich, was die private Initiative „Kiel hilft Flüchtlingen“ auf die Beine gestellt hat. 12  600 Freunde und Unterstützer hat sie in wenigen Monaten gefunden, viele helfen tagtäglich bei der Betreuung der in Kiel gestrandeten Flüchtlinge. Und gestern öffnete das neue Spendenlager an der Preetzer Straße 5. In wenigen Wochen haben Dutzende von Freiwilligen eine leerstehende Halle der Stadtmission in ein funktionierendes Depot verwandelt.

Über 30 Unternehmen haben ihren Teil dazu beigetragen: mit kostenlosen Transportfahrten, mit Büroeinrichtungen, mit der Sanitärinstallation, dem Regalaufbau oder mit kostenloser Suppe wie gestern bei der Einweihung. Dafür, dass es auch im Winter warm bleibt in der Halle, sorgt ein Wärmecontainer der Stadtwerke.

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer sprach von einer „Lawine der Hilfsbereitschaft“ in der Stadt. Bislang musste kein Flüchtling im Zelt übernachten, bislang wurde keine Turnhalle benötigt – woran auch „Kiel hilft Flüchtlingen“ gehörigen Anteil hat. Wenn’s eng wird, vermittelt die Organisation privates Quartier.

Wer sich die neue Zentrale anschauen möchte, ist beim Tag der Offenen Tür (10 bis 16 Uhr) am 12. Dezember gern gesehener Gast. Spenden werden ab sofort sonnabends von 10 bis 15 Uhr entgegengenommen (Zufahrt über die Mühlenstraße). Und wer mit anpacken möchte, findet hier täglich (außer dienstags) von 10 bis 18 Uhr Gelegenheit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen