zur Navigation springen

Berufung : Neuer Polizei-Vize ist Fußballexperte

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Frank Matthiesen ist ab sofort Stellvertreter von Thomas Bauchrowitz bei der Direktion Kiel. Der Neue zeigt sich vielseitig interessiert – etwa an Architektur und an Fußball. Als Torwart hat er einst sogar mal den Sieg über Holstein Kiel festgehalten

shz.de von
erstellt am 02.Dez.2015 | 18:16 Uhr

Eins stand für Frank Matthiesen immer fest, seit er vor über drei Jahrzehnten Polizist geworden ist: Im Direktionsgebäude an der Kieler Gartenstraße wollte er nie arbeiten. Als schmucklos bis hässlich empfindet der 52-Jährige heute noch den Komplex, in dem seit wenigen Tagen sein Büro steht. Kleiner Trost für den Ästheten unter den Ordnungshütern: „Wir schauen ja meist nach draußen – und nicht von außen auf das Gebäude.“ Matthiesen ist neuer Vize der Polizeidirektion (PD) Kiel und damit Stellvertreter von Thomas Bauchrowitz. Mit Bauchrowitz’ Vater Heinrich war der junge Neumünsteraner ab 1985 noch gemeinsam Streife gefahren. Nie hätte sich Matthiesen träumen lassen, dass er später einmal mit dessen Sohn Tür an Tür arbeiten sollte.

Vor der Berufung zum Kieler Polizei-Vize war er jahrelang Referent in der Polizei-Abteilung des Innenministeriums, anschließend Leiter der Führungsgruppe der Inspektion Neumünster und später Chef des Planungsstabes, der dem damaligen Innenminister Klaus Buß als Vorsitzender der deutschen Innenministerkonferenz zur Seite stand (2003/04). Seitdem war Matthiesen lange Zeit Personaldezernent der Landespolizei, zuletzt Vize-Chef der Segeberger Polizeidirektion. Der Zuständigkeitsbereich der PD Kiel mit insgesamt knapp 1000 Kollegen umfasst die Stadt Kiel und den Kreis Plön, zum Kripo-Bereich gehören zudem die Kreise Rendsburg-Eckernförde, Neumünster und Segeberg.

Prozesse optimieren, anders ausgedrückt: mit möglichst wenig Personal das beste Ergebnis erzielen – das ist nach Einschätzung von Bauchrowitz und Matthiesen die entscheidende Aufgabe der nächsten Zeit. Zumal immer mehr Kollegen mit der Betreuung und Bewachung der Flüchtlingsunterkünfte gebunden sind. Diese zeitliche Beanspruchung führe aktuell dazu, dass Prävention und Verkehrsüberwachung zurückgefahren werden müssten. Obwohl es sich um „ureigenste Aufgaben der Polizei“ handelt.

Matthiesen, seit 27 Jahren SPD-Mitglied, ist kommunalpolitisch aktiv – als Mitglied im Ortsbeirat Wittorf. Und auch als langjähriger Fußball-Torwart etwa beim PSV Neumünster hat er sich einen Namen gemacht. Ganz stolz ist er darauf, dass seine Mannschaft damals sogar mal Holstein Kiel aus dem Pokal geworfen hat.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen