zur Navigation springen

Fortbildung in Kiel : Neue Perspektive als Busfahrer

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ein Projekt von Tüv Nord, Jobcenter und KVG bietet auch Langzeitarbeitslosen mit der Fortbildung eine Übernahme. Die Schulung im Schnelldurchlauf ist auch auf Bewerber aus dem Kieler Umland ausgerichtet.

shz.de von
erstellt am 21.Aug.2014 | 06:22 Uhr

Mehmet Ilhan (37) hat sich schon mit vielen Aushilfs-Jobs über Wasser gehalten: Gärtnern und Taxifahren sind nur zwei Beispiele. Der Büdelsdorfer fuhr zuletzt in Rendsburg Taxi. Eigentlich, sagt er, habe er immer Lkw-Fahrer werden wollen. Aber nun schaut er an sich hinunter, auf die dunkelrote Krawatte, die blaue Jacke. Seine neue Dienstkleidung. „So sauber kommt man dann nicht nach Hause“, sagt Ilhan. Er hat gerade eine Art Crashkurs zum Busfahrer in Kiel absolviert – mit Übernahme bei der Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG). Gestern erhielt er als einer von 17 Teilnehmern sein Zertifikat, am 1. September beginnt er seinen neuen Job. Möglich macht dies das Jobcenter Kiel – es finanziert die Ausbildung.

Das Tüv Nord Schulungszentrum in Kiel hatte den Lehrgang für EU-Berufskraftfahrer im Bereich Personenverkehr – so nennt sich die Maßnahme – Mitte Februar in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Kiel und der KVG gestartet. Insgesamt gab es 31 Interessenten aus Kiel, aber auch Rendsburg oder Neumünster, viele über einen längeren Zeitraum arbeitslos. 21 von ihnen wurden dann in der sechsmonatigen Fortbildung geschult. Zwei Busfahrerinnen und 15 Busfahrer aus dieser Gruppe treten nun nach bestandener Prüfung eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bei der KVG an. Die übrigen vier sind bei Verkehrsunternehmen in Neumünster und Eutin untergekommen.

Das Jobcenter kooperiert seit 2009 mit dem Schulungszentrum und der KVG in puncto Busfahreraus- und -fortbildung. Dieses Programm lässt sich das Jobcenter einiges kosten: Rund 12 000 Euro werden pro Teilnehmer investiert, sagt die stellvertretende Geschäftsführerin des Kieler Jobcenters, Britta Bauer: „Aber diese Summe amortisiert sich für uns nach einem Jahr, weil sie ja aus dem Bezug fallen.“

Stolz sind alle drei Kooperations-Partner auf die Job-Garantie: Von den bislang 137 Teilnehmern der Lehrgänge wurden 90 Prozent direkt nach der Ausbildung von der KVG übernommen, sagt KVG-Geschäftsführer Andreas Schulz: „79 Prozent von ihnen haben einen dauerhaften Arbeitsplatz bei uns gefunden.“ Auch Britta Bauer freut sich: Eine hundertprozentige Weiterbeschäftigung wie in diesem Jahr habe es „so in der Form auch noch nicht gegeben“, so Bauer. Die Verträge werden befristet auf ein Jahr abgeschlossen, können verlängert werden und auch in dauerhafte Beschäftigung münden. Die KVG beschäftigt derzeit rund 400 Fahrer.

Geschäftsführer Schulz hat ein besonderes Interesse daran, dass die Zusammenarbeit weitergeht: „In den nächsten 10 Jahren fehlen uns circa 200 Busfahrer. Wir suchen händeringend Nachwuchs für den Beruf.“ Deshalb signalisiert Schulz bereits jetzt die Einstellung der zukünftigen Absolventen des nächsten geplanten Lehrgangs, der am 29. September startet.

Während der Fortbildung beim Tüv Nord Schulungszentrum erlangen die Teilnehmer nach dem EU-Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz eine beschleunigte Grundqualifikation mit IHK-Prüfung, erwerben den Führerschein der Klasse D und durchlaufen eine spezielle Busschulung inklusive eines Fahrsicherheitstrainings und eines Seminars zur Ladungssicherung. Neben der Theorie steht ein zweimonatiges Praktikum bei der KVG im Plan.

Für Mehmet Ilhan ist der Einstieg als Busfahrer eine echte Perspektive: „Ich habe nur Gutes über die KVG gehört und freue mich über den Arbeitsplatz.“ Er ist vor kurzem Vater eine Tochter geworden. Gerade überlegt er mit seiner Familie nach Kiel zu ziehen.



Für Interessenten/innen findet am Mittwoch, 3. September und am Mittwoch, 10. September jeweils um 10 Uhr eine Infoveranstaltung bei der KVG, Werftstraße 233/243, in Kiel statt. Zu Fragen rund um die Ausbildung sowie mögliche Förderungen berät das Team des Tüv Nord Schulungszentrums unter tsn-kiel@tuev-nord.de, unter Tel. 0431/247 37 58 oder direkt vor Ort, Hamburger Chaussee 27, 24113 Kiel.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert