zur Navigation springen

Neue Ausstellung entführt Besucher in die Südsee

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Im Jahr 1884 hisste die Kaiserliche Marine die deutsche Flagge auf einer Reihe von Inseln in Melanesien, Mikronesien und Polynesien. Im gleichen Jahr gründeten Marineoffiziere und Universitätsprofessoren in Kiel ein Völkerkundemuseum. Rasch entstand dort eine umfangreiche Sammlung an Masken, Waffen, Schmuck- und Kleidungsstücken, die überwiegend von Marineangehörigen in der „deutschen Südsee“ erworben worden waren. Die wissenschaftlich teilweise herausragende Sammlung ist kürzlich in den Bestand des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums übergegangen, wo sie erforscht werden soll (wir berichteten). Ein erster Schritt ist die Ausstellung „Die Kieler Südseesammlung und die Kaiserliche Marine. Neue Fragen an die deutsche Kolonialgeschichte 1884-1914“, die jetzt bis zum 21. Oktober sowie vom 5. November bis zum 11. Januar 2015 im Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, zu sehen ist.



Öffnungszeiten: bis 14. Oktober täglich 10 bis 18 Uhr; 15.Oktober bis 21. Oktober: Di. bis So. 10 bis 17 Uhr; 5. November bis 11. Januar 2015: Di. bis So. 10 bis 17 Uhr. Eintritt: 3 Euro, erm. 1 Euro. Öffentliche Führungen: sonntags 15.30 Uhr.








Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2014 | 05:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert