Südschleuse Kiel-Holtenau : Nach Havarie mit Frachter: Bergungsarbeiten des Schleusentors beginnen

In der letzten Märzwoche soll die Südkammer der Schleusenanlage wieder betriebsbereit sein.

shz.de von
06. März 2018, 12:15 Uhr

Kiel | Nach der Kollision der „Akacia“ mit der Holtenauer Südschleuse beginnen am Dienstag die Bergungsarbeiten. Dafür wird zunächst eine Diamant-Seilsäge aufgebaut, mit der das Tor am Mittwoch in zwei Hälften zersägt werden soll. Zuständig hierfür ist eine Firma aus Kiel.

<p>Das Tor wurde bis sieben Meter unter der Wasseroberfläche beschädigt.</p>
WSA-Kiel

Das Tor wurde bis sieben Meter unter der Wasseroberfläche beschädigt.

Der toreigene Antrieb wird daraufhin die Torteile trennen und somit ein gegenseitiges Blockieren der Hälften bei der Bergung verhindern.

<p>Ein Abstand von zwei Metern soll verhindern, dass sich die Hälften beim Abtransport verhaken.</p>
WSA-Kiel

Ein Abstand von zwei Metern soll verhindern, dass sich die Hälften beim Abtransport verhaken.

Kommende Woche wird ein Schwimmkran zum Herausheben der Torhälften zum Einsatz kommen. Diese werden jeweils auf Pontons gesetzt und dann abtransportiert. Damit ist ein Werftbetrieb aus Rendsburg beauftragt worden. Taucher werden dann die Torlaufbahn auf Schäden inspizieren.

<p>Ein Schwimmkran setzt das demolierte Tor auf Pontons.</p>
WSA-Kiel

Ein Schwimmkran setzt das demolierte Tor auf Pontons.

Das neue Schleusentor soll ab 19. März eingeschwommen und in die Schleusenanlage eingebaut werden, damit der Betrieb in der großen Südkammer wieder aufgenommen werden kann. Bisher kam es zu erheblichen Verzögerungen, da für große Containerschiffe aktuell nur die Nord-Kammer zur Verfügung steht.

<p>Eines von zwei Reserve-Toren des WSA-Kiel wird eingebaut.</p>
WSA-Kiel

Eines von zwei Reserve-Toren des WSA-Kiel wird eingebaut.

Das alte Tor soll vermessen und inspiziert werden, damit es möglichst schnell wieder als Reservetor dienen kann.

Festgehalten wurde das Unglück von einem Angler. Er filmte das Schiff in der Nacht auf den 20. Februar, wie es in die Schleuse einfuhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen