zur Navigation springen

Kieler Nordhafen : Nach einer Woche: Silobrand in Kiel schwelt noch immer

vom

Auch nach einer Woche konnte der Brandherd noch nicht beseitigt werden. Die Feuerwehr rechnet damit, dass der Brand noch zwei weitere Wochen anhalten könnte.

shz.de von
erstellt am 18.Mär.2015 | 15:03 Uhr

Kiel | Der Silobrand im Kieler Nordhafen schwelt auch nach einer Woche weiter. „Wir gehen davon aus, dass immer noch ein Brandherd da ist“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Mittwoch. Möglicherweise könne die Feuerwehr in zwei Wochen melden, dass der Brand endgültig gelöscht ist.

Aus dem Silo war am Mittwochmittag vor einer Woche Rauch aufgestiegen. Das hatte einen größeren Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Ursache für die Hitzeentwicklung stand zunächst nicht fest. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers befinden sich dort mehrere hundert Kubikmeter eingelagertes Rapsprodukt. Es handelt sich hier um ein ölhaltiges Futterprodukt in der Bezeichnung „Raps Expeller“. Es ist in einer 51 Meter hohen Silozelle gepresst eingelagert.


Der Inhalt müsse zunächst weiter im Silo bleiben, sagte der Sprecher. Dem Silo werde zur Brandbekämpfung weiterhin Stickstoff zugeführt. „Wir müssen sehr behutsam vorgehen und komplett ausschließen, dass es zu einer Kohlenmonoxid-Entzündung kommt.“ Am Mittwoch habe es eine ganz leichte Rauchentwicklung gegeben, sagte der Sprecher. Eine Gefahr bestehe nicht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen