ZDF-Traumschiff : „MS Deutschland“ kommt nach Kiel

Nette Überraschung für Kreuzfahrt-Freunde: Das eigentlich ausgemusterte Kreuzfahrtschiff MS „Deutschland“ geht noch einmal auf große Fahrten. Der erste Starthafen ist Kiel.

Avatar_shz von
02. Juni 2015, 14:31 Uhr

Kiel | Die eigentlich als Kreuzfahrtschiff ausgemusterte MS „Deutschland“ kehrt noch einmal zurück: Das Schiff ist auf dem Weg nach Kiel. Am Montag machte es sich von Gibraltar aus auf den Weg gen Norden. Nach bisheriger Planung soll die „Deutschland“ am Abend des 6. Juni am Norwegenkai ankommen. Dienstagvormittag ist das Schiff vor der portugiesischen Küste in der Nähe von Lissabon.

Screenshot Marinetraffic.JPG
Screenshot marinetraffic.com
 

Erstmals soll die ehemalige Fernseh-Berühmtheit von Kiel aus am 9. Juni Richtung Norwegen in See stechen. Damit kommt das Schiff zurück zu seiner Wiege. Das 175 Meter lange Schiff wurde 1998 von den Howaldtswerke-Deutsche Werft in Kiel gebaut.

Weil das Kreuzfahrtschiff „Hamburg“ für längere Zeit in die Werft muss, übernimmt Plantours Kreuzfahrten das ehemalige ZDF-„Traumschiff“ für vier Fahrten. Sie wird erstmals am 9. Juni in See stechen - zunächst im Vollcharter für ADAC-Mitglieder. 

Das Schiff war seit 1999 Drehort für die ZDF-Serie „Das Traumschiff“ und somit einem breiten Publikum bekannt. Doch dann musste der Betreiber des Schiffes und die zugehörige Reederei Peter Deilmann Ende Oktober 2014 Insolvenz anmelden. Die Suche nach einem Käufer hatte sich mehrere Monate hingezogen. Vor kurzem wurde der Verkauf bekanntgegeben. Laut Medienberichten handelt es sich beim Käufer um die US-Firma Absolute Nevada LLC, die dem Unternehmer Donald Hoffman gehört.

Ab dem 20. Juni folgen drei Nordmeerreisen von Spitzbergen über Island nach Grönland und zurück über die Färöer- und Shetland-Inseln nach Hamburg. Da das Schiff im Gegensatz zur „Hamburg“ über 80 zusätzliche Kabinen verfügt, können mehr Passagiere mitreisen. Der Einsatz der „Deutschland“ erstreckt sich über 51 Tage. 

Erst vor kurzem war bekanntgeworden, dass die MS „Deutschland“ ab September jeweils in den Wintermonaten unter dem Namen „World Odyssey“ für Semester at Sea als schwimmende Universität in See stechen wird. Dafür verschwindet der rot-weiße Anstrich und wird durch blaue Farbe ersetzt. Ab dem 13. September soll es bis zum nächsten Frühjahr als Universität auf dem Meer in See stechen.

Die „Hamburg“ wird in Kürze in der Werft in Bremerhaven eintreffen. Für den Herbst geplante Arbeiten werden vorgezogen.

Ab dem 29. Juli geht das Schiff wieder ab Hamburg auf Fahrt. Die „Hamburg“ hatte in den vergangenen Wochen zwei Unfälle. Mitte Mai berührte sie vor der Küste Schottlands den Grund. Ende April hatte sie einen Motorschaden.

Fans wird die „Deutschland“ als „Traumschiff“ in Erinnerung bleiben, das die Zuschauer mit in exotische Länder nimmt.

Aber keine Sorge, das nächste ZDF „Traumschiff“ liegt schon für die nächste Traumreise bereit. Auf der  MS „Amadea“  werden nach Angaben des Fernsehsenders die für Weihnachten 2015 und Neujahr 2016 vorgesehenen Folgen seit Februar 2015 an auf dem Flaggschiff des Reiseveranstalters Phoenix-Reisen produziert. Reiseziele während der Dreharbeiten sind Macao und Cook Island.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen