Besetztes Grundstück in Gaarden : Mordvorwurf gegen die Polizei: „Polizisten ballen Fäuste in der Tasche“

Margret Kiosz von 25. Januar 2019, 14:27 Uhr

shz+ Logo
Erinnerung an den 15-jährigen Alexis: Plakate hängen am Zaun vor der Wagenburg in Gaarden.
Erinnerung an den 15-jährigen Alexis: Plakate hängen am Zaun vor der Wagenburg in Gaarden.

Die politischen Plakate der Aktivisten-Gruppe „Schlagloch“ stoßen einigen Beobachtern sauer auf.

Kiel | Der Streit um die Zukunft der Wagengruppe „Schlagloch“ hält die Landeshauptstadt Kiel seit Jahren in Atem. Zunächst hatten die Aktivisten eine Ausgleichsfläche für den Möbel-Kraft-Neubau besetzt und waren zwangsgeräumt worden. Anschließend zogen sie mit ihren zwölf zu Wohnzwecken umgerüsteten Bauwagen weiter auf ein städtisches Grundstück in Ellerbek, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen