zur Navigation springen

Weltkriegsbomben auf Schulgelände : Mit Video: Größte Bombenentschärfung seit Jahren in Kiel

vom

Schneller als geplant sind gleich vier Bomben in Kiel entschärft worden. Die Relikte des Zweiten Weltkriegs verbargen sich jahrelang unbemerkt unter einem Schulgebäude.

shz.de von
erstellt am 21.Aug.2015 | 06:51 Uhr

Kiel | In Kiel sind am Freitag alle vier Weltkriegsbomben problemlos entschärft worden. Um 13.57 Uhr konnten die Experten des Kampfmittelräumdienstes ihr Werkzeug einpacken, nachdem sie den Zünder der letzten Fliegerbombe unschädlich gemacht hatten. „Die Arbeiten waren gut vorbereitet“, sagte ein Polizeisprecher. Experten sprachen von einer der umfangreichsten Bombenentschärfung der vergangenen Jahrzehnte in Kiel.

Jahrzehntelang haben Schüler und Lehrer der Theodor-Storm-Schule in Kiel ahnungslos in unmittelbarer Nähe der Bomben ihre Tage verbracht. Eine Bombe lag 4,5 Meter unter einem Klassenzimmer, eine weitere direkt bei einem Kindergarten. Bei der Auswertung von Luftbildern waren auf dem Gelände der Gemeinschaftsschule die drei amerikanischen 250-Kilo-Bomben und eine 500-Kilo-Bombe entdeckt worden.

Für die Entschärfung mussten aus Sicherheitsgründen rund 4500 Menschen im Umkreis von etwa 500 Metern ihre Wohnungen und Arbeitsstätten verlassen. Mehrere Straßen wurden gesperrt. Da in der Nähe auch noch Straßenbauarbeiten laufen, erwartet die Polizei massive Verkehrsbehinderungen auf dem Ostufer der Kieler Förde.

Hier werden seit Jahren immer wieder Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Der Bereich war Ziel vieler Angriffe der Alliierten, weil sich dort große Rüstungsbetriebe befanden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen