Arzt im Stau : Mit Polizeieskorte zur Operation ins UKSH – Leben gerettet

Ein Arzt kam auf der B404 nicht voran. Die Polizei eskortierte ihn zu einer lebenswichtigen Operation.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
10. Januar 2019, 15:41 Uhr

Kiel | Man stelle sich vor: Der Patient liegt auf der Intensivstation und nur ein Spezialist kann ihn retten. Doch dieser Spezialist steht im Stau. Bis die Polizei kommt und den Arzt zur Klinik eskortiert. Kling...

liKe | naM elslet icsh vo:r reD aPentti tlgei afu rde Itvsittonennais dnu urn nie altzeipisS nank nih rnette. hDco iresed piSlsaziet eshtt im Stau. Bsi ied eioPilz okmmt udn ned zArt urz nilkiK oetrktsei.r lKngti wei usa imene o,oldywfliomlH its rabe eguna so ma ntbhadcMeiowt tsipse:ra

sE rwa ein gineihtelcewbrs iinfErgf nud der iaePttn enbdfa sich ni neiem täsßeru ikchtimesr utdZna,s itteel ide Pizielo am gsnntDeoar ti.m egGne 19 Urh feedrort das eKeril iiunU-lKkinm KUS()H ennie zlenSaptiise uas dem siKre grSgbeee .an eseriD rfuh cahu ftroso ls.o

lPtniiszeo nefgrei eni

fuA erd Betnßaseusdr B404 httes dre trzA ehjodc im tSa.u rE wses,ut sien Ereneffnti ma Uim-Kkinnilu idrw ienndrgd twear.ret Er enotnk se icthn hctrtgiizee snf.c.fa.eh

eerlwtiVzef eenndw hisc Knkili und rtzA an die iloi.ePz Dei etemaBn esd .4 reisevR daetlnenh o.trsof tiM eneim etnwrSiafgene ntiele esi zmu geWan esd esAtzr nud tneslto inh ruz Klki.ni iDe etmnBae eienlß ads sthnrinoraM lheunfaue, sdssoa die nrgieüb ehniekseVhlreterrm ztalP hnmca.te

Ein ebnLe tetreget

rucDh end sEzitna der emBnate dsatn erd Atzr gihtzeicetr ma i-sPTOch und tonkne imt eeismn mTae edi oirapetOn en.eginbn

gneeG 22 hUr ktbdanee hsic sad HUKS ldküucchiasr eib nde eaBtnme üfr dei uimeironzetkpl öLugs.n uhcDr das tcghzriteeie Ecriheensn sed setzrA tneokn emd neiPantet sda nLbee teetegtr .rneedw

XTLMH oclBk | ictluionmartohBl rfü irAk let

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert