Zirkus in Kiel : Mit Löwen, Tigern, Kängurus und Dromedaren

Keine Angst vor großen Tieren: Dompteur Alexander Lacey
Keine Angst vor großen Tieren: Dompteur Alexander Lacey

Der Zirkus Charles Knie gastiert ab Sonnabend in Kiel. Mit Artisten und Akrobaten, mit einem furiosen Clown – und mit rund 100 Großtieren. Dompteur Alexander Lacey zeigt in der Manege seine gemischte Raubkatzendressur.

shz.de von
14. Mai 2018, 19:42 Uhr

Alexander Lacey hat einen äußerst seltenen Beruf. Er ist Großkatzendompteur, einer der besten seiner Zunft. Lacey knutscht mit Löwen und erlaubt Tigern, ihre mächtigen Pranken auf seine Schultern legen. Für sein furchtloses Spiel mit den wilden Tieren wurde er mehrfach geehrt, beim internationalen Circusfestival in Monte Carlo erhielt er die höchste Auszeichnung. Mit seiner gemischten Raubtierdressur hat sich Lacey aktuell dem Zirkus Charles Knie angeschlossen, der ab Sonnabend für neun Tage in Kiel gastieren wird.

Premiere auf dem Wilhelmplatz ist am 19. Mai um 16 Uhr. Charles Knie gilt als Deutschlands zweitgrößter reisender Zirkusbetrieb. Er gastierte bereits vor zwei Jahren an der Förde, bietet jetzt aber ein komplett neues Manegenprogramm. Wozu etwa das Rollschuhpaar Medini mit seiner „fliegenden Artistikt“ gehört. Oder die Wulber Brothers, die sich auf dem Trampolin bei entsprechenden Rhythmen des eigenen Zirkus-Orchesters als wahre Nachfolger der „Blues Brothers“ empfehlen.

Nicht zu vergessen die rund 100 Großtiere. Neben Löwen und Tigern haben auch Dromedare und Kamele, Zebras und Strauße, exotische Rinder und Kängurus Auftritte bei Charles Knie. Etwaigen Anfeindungen von Seiten der Tierrechtsorganisationen begegnet der Zirkus offensiv: „Der enormen Verantwortung für unsere vierbeinigen Partner im reisenden Tourneebetrieb sind wir uns stets bewusst. Das Wohlbefinden unserer Tiere hat immer oberste Priorität.“ Davon können sich die Besucher beispielsweise bei der Tierschau überzeugen. Die Vorstellungen von Charles Knie laufen bis zum 27. Mai täglich um 16 und 19.30 Uhr, an den Sonn- und Feiertagen um 11 und 15 Uhr. Karten gibt es täglich ab 10 Uhr an den Zirkuskassen, im Internet oder unter Tel. 0171 / 946 24 56.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen