zur Navigation springen

Museen am Meer : Mit Kind und Kegel durch die Museen streifen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Es werden wieder Tausende von jungen wie älteren Besuchern erwartet. Immer am letzten Herbstferientag laden die Kieler Museen am Meer zum kostenlosen Besuch ein. In allen Häsuern gibt es spezielle Angebote für die ganze Familie.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2017 | 18:08 Uhr

Traditionell am letzten Sonntag in den Herbstferien lädt der Verbund „Museen am Meer“ zum Tag der Entdeckungen ein. Sieben Museen in der Kieler Innenstadt präsentieren am Sonntag, 29. Oktober, wieder ein vielfältiges Programm von 10 bis 17 Uhr mit Führungen, Familienaktionen sowie Workshops. Aufgrund eines Wasserschadens nimmt das Stadtmuseum Warleberger Hof nicht an der Veranstaltung teil (wir berichteten). Der Eintritt und die Teilnahme an den Führungen und Aktionen ist in allen Häusern kostenlos (siehe auch Info-Kasten).

Kunst, Geschichte, Musik und Maritimes – beim Tag der Entdecker ist für jeden Geschmack etwas dabei. Von einer Führung durch die Ausstellung „Gustav Wimmer. Bilder ohne Namen“ in der Kunsthalle (16 bis 17 Uhr) über die Geschichte der Seefahrt mit dem Historiker Timo Erlenbusch im Schifffahrtsmuseum (13 Uhr) bis hin zu einer kommentierten Seehundfütterung im Geomar-Aquarium (10 und 14.30 Uhr). Drei Führungen (11, 13 und 15 Uhr) geben außerdem Einblicke in die Ausstellung „Neue Schwarze Romantik“ in der Stadtgalerie. Die Künstler vermischen auf eindrucksvolle Weise Realität und Surrealität.

Zahlreiche Angebote speziell für Kinder locken seit Jahren zudem viele Familien an. Die jungen Entdecker können eigene Bilder und Texte in der Stadtgalerie entwickeln (14 Uhr), am Angelspiel im Schifffahrtsmuseum teilnehmen (11 bis 13 Uhr) oder in die geheimnisvolle Welt des Planktons im Zoologischen Museum eintauchen (10 bis 16 Uhr). In der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung lernen Kinder in der Ausstellung „Das Mikrobiom“ (12, 13, 14 und 15 Uhr) alles über die kleinen Lebewesen, ohne die wir Menschen nicht existieren könnten. Neben diesen ausgewählten Programmpunkten warten weitere Angebote in den Häusern.

Besonderer Höhepunkt ist auch in diesem Jahr wieder das beliebte „Museen am Meer“-Gewinnspiel, das die Teilnehmern auf eine spannende Schatzsuche durch die sieben Museen schickt. Speziell gekennzeichnete Ausstellungsstücke müssen gefunden werden und anhand der angebrachten Buchstaben ein Lösungssatz herausgefunden werden. Wer diesen entschlüsselt, kann einen Preis gewinnen. Das Zoologische Museum bietet beispielsweise eine exklusive Führung hinter die Kulissen des Museums an. In der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung wartet auf die Gewinner eine Führung durch das Universitätsklinikum.

„Alle Museen sind fußläufig erreichbar und lassen sich wunderbar mit einem Spaziergang durch die Innenstadt verbinden,“ sagt Pia Behnke vom Amt für Kultur und Weiterbildung. Seit 2010 erfreut sich das Angebot großer Beliebtheit unter allen Altersklassen. Im vergangenen Jahr nahmen über 5000 Besucher an der Veranstaltung teil. Auch diesmal hegt Organisatorin Pia Behnke große Erwartungen: „Ich hoffe auf begeisterte Besucher, eine tolle Stimmung und gutes Wetter.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen