zur Navigation springen

Bordleben : Mit der „Thor Heyerdahl“ auf Ostseetörn

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2016 | 18:45 Uhr

Gerade erst kam die „Thor Heyerdahl“ von ihrer sechsmonatigen Karibikreise zurück (wir berichteten), jetzt brach sie bei bestem Wetter schon zum nächsten Törn auf. An Bord sind neben der 17-köpfigen Stammbesatzung 18 Jugendliche etwa aus Kiel-Ellerbek, aus Burg (Fehmarn) und aus Heiligenhafen im Alter von 14 bis 18 Jahren, die meist vom Kinderschutzbund betreut werden. Überwiegend handelt es sich um unbegleitete Flüchtlinge.

„Zwei Teilnehmer sprechen Deutsch, die anderen nur Arabisch oder Dari. Das wird eine spannende Reise. Aber notfalls verständigen wir uns mit Händen und Füßen, das geht alles“, erklärt Michael Saitner, der Vorsitzender des „Heyerdahl“-Vereins. Mit 5000 Euro sponsern die Kieler Stadtwerke den Segeltörn. Unter dem Kommando von Kapitän Michael Kugelmann geht es für vier Tage in die Ostsee. Auf dem Dreimast-Toppsegelschoner werden die jungen Gäste in alle an Bord anfallenden Arbeiten einbezogen. Sie lernen die Grundzüge traditioneller Seefahrt, gegenseitige Rücksichtnahme sowie Respekt voreinander und vor der Natur.

„Es ist für unsere jungen Flüchtlinge eine schöne Abwechslung, bei der sie all das Leid, das sie erlebt haben, mal vergessen können“, so Bastian Knipstein, der als Betreuer vom Kinderschutzbund ebenfalls an Bord ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen