Kiel : Merkwürdig verkabelter Pkw löst Einsatz der Polizei aus

Der Pkw eines Hobbyfunkers mit mehreren Kabeln und Drähten im und am Fahrzeug lies den Kampfmittelräumdienst ausrücken.

shz.de von
29. Mai 2018, 17:01 Uhr

Kiel | Am Montagabend alarmierte ein Mitarbeiter der Schadstoffsammelstelle in Kiel den Kampfmittelräumdienst, als er im Bereich des dortigen Parkplatzes ein verdächtiges Fahrzeug entdeckte, teilte die Polizei am Dienstag mit.

An und in dem Pkw waren diverse Kabel und Drähte sichtbar, die mit dem Motorraum verbunden waren. Außerdem waren die Fenster im hinteren Bereich des Fahrzeugs mit Decken abgehängt und ein verdächtiger Gegenstand stand auf dem Armaturenbrett.

Weiterhin konnten die alarmierten Beamten eine Art Stolperdraht am Fahrzeug feststellen, welcher mit dem Gebüsch verbunden war. Einzelne Gebäude der angrenzenden Berufsfeuerwehr wurden geräumt und die Straßen im näheren Bereich durch mehrere Streifenwagen abgesperrt.

Kurz vor Eintreffen des Kampfmittelräumdienstes, erschien der Fahrzeughalter am Einsatzort und konnte Entwarnung geben.

Laut Polizeiangaben, sei er passionierter Amateurfunker und hatte mehrere Funkgeräte im Fahrzeug mit der Batterie verkabelt. Der angeblich festgestellte Stolperdraht entpuppte sich als Außenantenne.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen