zur Navigation springen

Mehr Sicherheit für Pendler und Tramper

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 02.Apr.2014 | 06:52 Uhr

Im Internet werden immer häufiger Fahrgemeinschaften organisiert. Pendler kommen so günstiger nach Kiel und zurück. Treffpunkt für Fahrgemeinschaften und Tramper ist die Kreuzung Westring/Schützenwall an der Autobahn 215. Dort gibt es aber keinen Ort, an dem Mitfahrende gefahrlos ein- und aussteigen können, ohne den Verkehr zu behindern.

Bau- und Innenausschuss haben daher die Stadtverwaltung beauftragt, an der Stelle die Einrichtung eines sicheren Zustiegs für Mitfahrer zu prüfen. Baudezernent Peter Todeskino (Grüne) hat einen Lösungsvorschlag: „Zwischen Lutherstraße und Westring lässt sich in der rechten Spur eine Haltemöglichkeit ausweisen.“ Ebenso wäre am nördlichen Westring in der Autobahnzufahrt auf einem Parkstreifen „problemlos“ ein kurzer Haltestreifen abzugrenzen. Zudem soll die Verwaltung ähnliche Möglichkeiten für Pendler und Tramper an der der B 404/A 21, an der B 76, B 503 oder B 502 prüfen. Die Fraktionen von SPD, Grünen und SSW begrüßen das. Sie bitten die Verwaltung, Kontakt mit dem Studenten-Projekt „Kieltrampt“ aufzunehmen. Dessen Ziel: Ein Tramperstopp.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert