Schleppeinsatz im NOK : Manövrierunfähiges Frachtschiff brauchte in Kiel Unterstützung

Avatar_shz von 13. Februar 2021, 17:47 Uhr

shz+ Logo
Wann die „Ultra Cape Town“ ihre Reise fortsetzen kann, ist aktuell noch unkar.

Wann die „Ultra Cape Town“ ihre Reise fortsetzen kann, ist aktuell noch unkar.

Ursprünglich kam der Frachter aus Litauen und sollte mit Kursziel Gibraltar den Nord-Ostsee-Kanal durchqueren.

Kiel | Mit Hilfe zweier Schlepper der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel wurde am Samstag das unter der Flagge Honkongs manövrierunfähige Frachtschiff „Ultra Cape Town“ an den Kieler Nordhafen verholt. Auch interessant: Ein echter Hingucker: Knallrotes Offshor...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen