Beziehungsstreit : Mann wegen versuchter Tötung in Kiel-Gaarden in Untersuchungshaft

Der Niederländer war nach der Messerattacke auf der Flucht. Doch die Polizei schnappte ihn in Aachen.

Avatar_shz von
11. Dezember 2017, 15:39 Uhr

Kiel | Wegen eines gewaltsamen Beziehungsstreits in Kiel sitzt ein 29-Jähriger seit Sonntag in Untersuchungshaft. Der Mann soll den neuen Freund seiner Ex-Partnerin am Freitag mit mehreren Messerstichen schwer verletzt haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Das 26 Jahre alte Opfer liegt seit dem Vorfall im Krankenhaus.

Nach der Auseinandersetzung in einem Kulturzentrum im Kieler Stadtteil Gaarden war der aus den Niederlanden stammende Mann nach Nordrhein-Westfalen geflohen. Bundespolizisten nahmen den 29-Jährigen am Samstag auf einem Bahnhof in Aachen fest. Zurück in Kiel, erließ ein Richter des Amtsgerichts am Sonntag gegen ihn einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert