Prozess in Kiel : Mann tötet 16-Jährigen mit abgebrochener Flasche

Ein Urteil wird für Juni erwartet.
Ein Urteil wird für Juni erwartet.

Wegen der Tötung eines 16-Jährigen mit einer abgebrochenen Flasche steht ein 21-Jähriger ab Mittwoch vor dem Landgericht Kiel. Im September 2013 eskalierte ein Streit nach einem Stadtfest in Hohenweststedt.

shz.de von
15. April 2014, 19:28 Uhr

Kiel | Der Angeklagte soll mit seinem Opfer am 7. September 2013 nach dem Besuch eines Stadtfestes in Hohenwestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) auf dem Weg zum Bahnhof in Streit geraten sein. Laut Anklage schlug er dabei zunächst einem Mann ohne Anlass mit einer Flasche auf den Kopf.

Nachdem er einen Freund des späteren Opfers anging, soll der 16-Jährige eingegriffen und dem Angeklagten einen Schlag ins Gesicht verpasst haben. Daraufhin attackierte ihn der 21-Jährige mit der zerbrochenen Flasche. Sein Opfer brach infolge massiven Blutverlustes zusammen. Trotz des sofortigen Einsatzes eines Notarztes verstarb der 16-jähriger Beteiligter noch vor Ort. Der mutmaßliche Täter konnte später in Aukrug festgenommen werden.

Ein Urteil könnte im Juni fallen. Der Mann ist wegen Totschlags angeklagt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen