zur Navigation springen

Auf in die Saison : Mädchen und Jungs, setzt die Segel!

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Das Camp 24/7 startete gestern mit der offiziellen Steuerrad-Übergabe in seine 14. Saison. Über 100 000 Kinder haben hier das Segeln gelernt. Programm gibt es aber nicht nur auf dem Wasser, sondern auch an Land.

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2016 | 18:40 Uhr

Die kleine Frieda aus der ersten Klasse der Friedrich-Junge-Grundschule kennt kein Lampenfieber. Selbstsicher nahm sie das Mikrofon in die Hand und sprach sich im Namen ihrer Mitschüler für eine „tolle Segelsaison“ aus. Anschließend erhielten die Erstklässler aus den Händen von Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Stadtwerke-Vorstandschef Frank Meier das hölzerne Steuerrad ausgehändigt. Und das bedeutet: Das Camp 24/7 an der Kiellinie ist eröffnet.

Das Camp, seinerzeit gegründet nach einer gescheiterten Olympia-Bewerbung (mitunter wiederholt sich die Geschichte eben doch!), geht bereits in seine 14. Saison. Mittlerweile haben über 100  000 Kinder und Jugendliche auf der Förde vor dem Camp 24/7 ihre ersten Segelerfahrungen gemacht. Das genau ist die Absicht, wie Kämpfer betonte: den Nachwuchs auch und gerade in der selbst ernannten „Sailing-City“ an den Wassersport heranführen. „Segeln ist nicht selbstverständlich“, weiß die Landratte Kämpfer auch aus eigener Erfahrung. „Doch es soll so selbstverständlich werden wie das Skifahren in Süddeutschland.“

Finanziert wird das Segel-Camp von den Kieler Stadtwerken sowie 90 weiteren Sponsoren, deren Namen sich dann häufig auf den Segeln wiederfinden. Das Angebot in der neuen Saison umfasst mehr als 30 Schnupperkurse auf den kleinen Optimisten, auf C-55-Jollen, Skippi-Yachten, Kuttern und Traditionsseglern – gedacht für Kinder, ganze Schulklassen und auch für Familien. Insgesamt sieben Motorboote sichern den Segelunterricht auf der Förde ab. Selbst Menschen mit Handicaps können ihr Herz für den Segelsport entdecken. Zum Camp-Programm gehört auch das integrative Segeln, wie Meier betonte: Gemeinsam können behinderte wie nicht-behinderte Kinder erleben, wie die Segelboote übers Wasser gleiten. Und auf diese Weise ihr soziales Verhalten und den Teamgeist trainieren.

Die Organisation im Camp 24/7 liegt in den Händen von Kiel-Marketing. Die Veranstalter sorgen nicht nur fürs Segeln, sondern auch für das Programm an Land: mit Beach-Volleyball, mit dem Segelsimulator und ferngesteuerten Modellbooten. Außerdem können sich Frühaufsteher jeden Morgen am Sporttraining mit Fördeblick beteiligen .

Nähere Informationen zum Segelcamp 24/7 gibt es bei Kiel-Marketing unter Tel. 0431/  901  -  25  73 oder -  29  87 (Axel Bauerdorf). Telefon vor Ort bis September: 0431/  240  00  70. E-Mail: info@camp24-7.de. Im Internet liefert die Seite www.camp24-7.de weitere Hinweise.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen